Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärntnerin des TagesVerena Schumanski hat mit Sprache gepunktet

Die Klagenfurterin Verena Schumanski (44) gewann Literaturwettbewerb des Kärntner Schriftstellerverbandes.

Schumanski gewinnt Hauptpreis des KSV
Schumanski gewinnt Hauptpreis des KSV © Privat
 

Verena Schumanski hat eigentlich schon immer geschrieben. Mitten im Lockdown stolperte die gebürtige Klagenfurterin (44) über einen Artikel der englischen Tageszeitung „The Guardian“. „Ein krebskranker Mann hatte nur noch ein Jahr zu leben. Und dann kam der Lockdown.“ Der Artikel inspirierte sie zu der Geschichte „Der letzte Wikinger in London“, in der Schumanski den Leser zunächst auf eine falsche Fährte schickt: Eine Fantasy-Geschichte ist hier nämlich nicht zu erwarten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren