Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Manfred Prisching: Über den Urlaub mit dem Coronavirus

Moderne heißt Mobilität heißt Tourismus. Zurzeit sind die Urlaubspläne geschrumpft. Aber vielleicht rettet diese unerwartete Erfahrung die Branche – und damit unsere Wahrnehmung des Lebens.

Sonnenaufgang am Wörthersee: Im Moment ist alles anders: touristische Entglobalisierung, Regionalisierung, Entmobilisierung, Entschleunigung.
Sonnenaufgang am Wörthersee: Im Moment ist alles anders: touristische Entglobalisierung, Regionalisierung, Entmobilisierung, Entschleunigung. © (c) Johann Piber - stock.adobe.com (Johann Piber)
 

Der explodierende Tourismus gehört zu den wesentlichen Kennzeichen einer spätmodernen Welt. Im gegenwärtigen Ausnahmezustand kann davon freilich keine Rede sein. Zeitenwende: Covid-19 hat das ungehinderte Reisen abgewürgt. Man könnte allerdings auch behaupten: Der Tourismus war schon vor Corona im Zustand der Selbstvernichtung. Das Virus könnte diesen Prozess verlangsamen.

Kommentare (4)

Kommentieren
dude
2
20
Lesenswert?

Ein großartiger Artikel!

Danke dafür und einen wunderschönen schönen Sommertag!

rwsilberbauer
0
8
Lesenswert?

Ausseersee

Ich finde den Artikel großartig, deshalb stört mich diese Kleinigkeit: Es gibt keinen Ausseersee, wenn dann in der eigenen Gemeinde Altaussee den Altausseersee!

bimsi1
0
1
Lesenswert?

Ich liebe den Grundlsee

Von Grundlsee nach Gößl wandern...

langsamdenker
16
15
Lesenswert?

Nachdem grad die Rücksichtslosen von März/April

als verfassungschützende GrundrechteheldInnen von der empörten Oppoisition mit einer Generalamnestie für rechtskonformes unsolidarisches Verhalten geadelt werden sollen, geh ich meinem Gefühl nach, als des Tschicken, Fressen und Saufens verdächtigter Risikogruppler, und geh nur noch aus dem Haus, wenns wirklich nicht mehr anders geht und da nur mit FFP2-Maske.

Ich scheine ja für die feierwütigen Urlauber ein Risiko darzustellen.