Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nova Rock und Frequency gerettetBarracuda kann nach Banken-Skandal weitermachen

Nach dem Skandal um die Mattersburger Commerzialbank bangte Konzertveranstalter Barracuda um 34 Millionen: Nun gibt Mutterfirma CTS Eventim bekannt, Tochterunernehmen zu sichern.

Nova Rock und Frequency gesichert
Nova Rock und Frequency gesichert © APA/HERBERT P. OCZERET (HERBERT P. OCZERET)
 

Der größte, heimische Musikveranstalter Barracuda bangte um 34 Millionen Euro - nach dem Skandal um die Mattersburger Commerzialbank. Die Finanzmarktaufsicht musste die Geschäfte der Bank stoppen. Damit geriet auch Barracuda ins Trudeln.

"Dank eines umfassenden Finanzierungsplans ist der Geschäftsbetrieb der Barracuda Gruppe gewährleistet und damit insbesondere auch der beiden Festival-Flaggschiffe Nova Rock und Frequency", heißt es jetzt in einer Aussendung. Zu Hilfe kommt Barracuda die Mutterfirma CTS Eventim. Barracuda-Chef Ewald Tatar dazu: Er sei "überwältigt, wie schnell und unkompliziert CTS Eventim zur Stelle war, und wir sind wirklich sehr froh, eine so starke und flexible Unternehmensmutter zu haben. Wir freuen uns für Hunderttausende Musikfans aus dem In- und Ausland, dass wir unsere erfolgreiche Arbeit fortsetzen können und die Zukunft von Nova Rock, Frequency und Hunderten Konzerten pro Jahr gesichert ist." 

Barracuda könne sich auf CTS Eventim verlassen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.