AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kulturhauptstadt 2025 Fünf deutsche und sechs slowenische Städte bewerben sich

Hier Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg, dort Ljubljana, Kranj, Nova Gorica, Piran, Ptuj und Lendava: Das Rennen um den Titel European Capital of Culture 2025 geht weiter.

Auch Piran macht sich Hoffnungen auf den Titel © www.portoroz.si/KK
 

Fünf deutsche Städte haben es auf die Shortlist für die europäische Kulturhauptstadt 2025 geschafft. Um den Titel können sich Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg weiter bewerben. Die bisher noch vertretenen Städte Dresden, Gera und Zittau wurden nach Angaben der Jury vom Donnerstag in Berlin nicht berücksichtigt.

Im Herbst 2020 soll dann die Stadt bestimmt werden, die für Deutschland im Jahr 2025 eine der beiden Kulturhauptstädte Europas sein soll. Die Empfehlung der Jury muss schließlich von Bund und Ländern in eine formelle Ernennung umgewandelt werden.

Die zweite Kulturhauptstadt 2025 stellt Slowenien. Sechs Städte bewerben sich um den Titel. Ihre Kandidatur kündigten die Hauptstadt Ljubljana, Kranj, Nova Gorica, Piran, Ptuj und Lendava an, teilte das slowenische Kulturministerium auf Twitter mit. Die Ausschreibung ist noch bis Ende Dezember geöffnet.

Jüngste europäische Kulturhauptstadt aus Deutschland war Essen mit dem Ruhrgebiet (2010). Ausgezeichnet wurden davor auch schon Weimar (1999) und West-Berlin (1988). In diesem Jahr können sich das italienische Matera und das bulgarische Plowdiw mit dem Titel schmücken, für nächstes Jahr bereiten sich Rijeka in Kroatien und Galway in Irland vor. Österreich stellt im Jahr 2024 die Kulturhauptstadt mit Bad Ischl mit dem Salzkammergut - gemeinsam mit Estlands zweitgrößter Stadt Tartu und dem norwegischen Bodø.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren