AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gustav Peichl ist totEine spitzer Humorist mit Hang zum Runden

Der große Architekt und Karikaturist Gustav Peichl – Wegbegleiter der heimischen Nachkriegspolitik – starb im Alter von 91 Jahren.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© APA
 

"Wenn sich ein Architekt mit dem Zeitgeist verheiratet, ist er sehr bald Witwer“, lautete einer der flotten Sprüche, die ihn als Baukünstler und kritischen Zeitgenossen charakterisierten. Doch bevor er mit seinen Bauten ins öffentliche Rampenlicht trat, hatte sich der Erfinder der berühmten „Peichl-Torte“ als Karikaturist einen Namen gemacht. Sieben Jahrzehnte lang begleitete er mit zittrigem, aber stets pointiertem Strich das heimische Zeitgeschehen. Mit TV-Sendungen wie „Die Karikatur der Woche“ oder seinem „Jahresrückblick“ begeisterte er ein Millionenpublikum, sodass es selbst unter seinen Opfern hieß: „Es ist schlimm von Ironimus karikiert zu werden, aber es nicht zu werden, ist noch schlimmer.“ Erst vor vier Jahren beendete er wegen eines Augenleidens sein humoristisches Tagesgeschäft. Nun ist Gustav Peichl, diese einzigartige Doppelbegabung, im Alter von 91 Jahren in seiner Heimatstadt Wien verstorben.

Kommentare (1)

Kommentieren
KarlZoech
0
1
Lesenswert?

Mit Gustav Peichl verstarb ein ganz Großer auf zwei Gebieten,

groß als Architekt und ebenso als Karikaturist! Persönlich verdanke ich ihm via seiner Karikaturen viele, viele Momente des Schmunzelns oder des Lachens.

Antworten