AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Cirque du Soleil in Graz"Corteo": Beschwingt in Richtung Himmel

Mit „Corteo“ kehrt der Cirque du Soleil nach nächste Woche nach Graz zurück: Zauberhafte Melancholie trifft auf wahnwitzige Akrobatik. Ein Blick auf und hinter die Bühne.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Cirque du Soleil gastiert mit "Corteo" in Graz und in Wien
Der Cirque du Soleil gastiert mit "Corteo" in Graz und in Wien © Cirque du Soleil
 

Auch, wenn es beim Zuschauen so erhebend, so federleicht ausschaut: Aber denken Sie gar nicht erst daran, denn Fliegen ist im menschlichen Portfolio nicht enthalten! Dieser Punkt geht klar an die Erdanziehungskraft. Außer natürlich, Sie haben ein Upgrade, aber dafür müssten Sie Teil des Cirque du Soleil sein. Für den ungeübten Zweibeiner ist es aber ohnehin völlig ausreichend, im Publikum zu sitzen – die Show beschwingt einen ausreichend. Wobei man das auf den ersten Blick gar nicht vermuten könnte: Clown Mauro fühlt sein Ende kommen, sein Fahrrad zeigt schon mehr Richtung Himmel, denn gen Erde. Doch das Leben schwingt sich zu einer allerletzten, überbordenden Parade auf: „Corteo“, ein Festzug, der das Leben feiert – oder träumt er das alles vielleicht nur? In übergroßen Lüstern schwingt man durch die Lüfte, als wäre es das Normalste der Welt. Springt auf gigantischen Betten Richtung Himmel, andere wiederum schwingen durch die Lüfte, ganz so, als wäre es kinderleicht. Während sich wagemutige Artisten mit einem Sprung auf eine Wippe lässig in die Höhe katapultieren lassen. Oder warum nicht mit einer endlosen Leiter in Richtung Himmel klettern? 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.