AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Filmfestspiele VenedigSchon jetzt spricht man von den Oscars

Joaquin Phoenix als Joker ist ein Erlebnis: Der gleichnamige Film entpuppt sich im Wettbewerb am Lido als originellster Beitrag zum Superhelden-Genre seit Jahren.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Wird bereits als Oscar-Kandidat gehandelt: Joaquin Phoenix als Joker im gleichnamigen Film von Todd Philipps © BIENNALE/MOSTRA
 

Ginge man nach dem Applaus, als sein Name im Abspann auftauchte, hätte Joaquin Phoenix den Preis als bester Darsteller in Venedig schon sicher. Donnernder Jubel hallte durch den Premierensaal Sala Grande, nachdem sich der US-Schauspieler zuvor für zwei Stunden in der Titelrolle von Todd Phillips‘ „Joker“ verausgabt hatte: Auf ganz eigene Weise brilliert er dabei als die tragische Gestalt, die später zu Batmans schillerndstem Widersacher wird und zeigt, dass er Heath Ledgers ikonischem Auftritt in „The Dark Knight“ in nichts nachsteht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren