Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Porträt zum Jubiläum200 Jahre Herman Melville: Vom Visionär, der weltweit Wellen schlug

Vor 200 Jahren wurde Herman Melville geboren. Mit „Moby-Dick“ hinterließ er ein kolossales, visionäres Jahrhundertwerk, das noch immer Rätsel aufgibt.

Schuf mit „Moby-Dick“ einen Mythos der Moderne: Herman Melville © Wikipedia/Joseph O. Eaton
 

"Nennt mich Ismael.“ Mit diesem längst legendären Satz beginnt eines der wichtigsten Werke der Weltliteratur: „Moby-Dick“. 1851 erblickte das monströse Epos, vordergründig als Abenteuerroman erachtet, das Licht der Literaturwelt, um alsbald wieder in der Finsternis zu verschwinden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.