AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TV-TagebuchZur Arte-Doku John und Yoko: Auch die Vergangenheit verdient keinen Heiligenschein

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
George Harrison, John Lennon und Yoko Ono (von links)
George Harrison, John Lennon und Yoko Ono (von links) © Arte
 

Wo waren Sie als. . .? Eine gern gestellte Frage, wenn es um einschneidende Weltereignisse geht. Also: Als John F. Kennedy ermordet wurde (22. November 1963), lag ich in den Windeln, als der erste Mensch den Mond betrat (21. Juli 1969) wurde ich gerade eingeschult, als Elvis Presley implodierte (16. August 1977) weinten Mama und ich um die Wette, und als John Lennon ermordet wurde (8. Dezember 1980) schwitzte ich der Matura entgegen, die Tränen kamen erst später.

Eine sehenswerte Dokumentation auf Arte erzählt die Geschichte hinter Lennons 1971 veröffentlichtem Album „Imagine“. Im Mittelpunkt steht die künstlerische Zusammenarbeit mit seiner Frau Yoko Ono, die hochgradig emanzipativ und revolutionär war.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.