AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Oscars 2019Nach Protesten: Verleihung wird doch live gezeigt

Die Oscar-Trophäen in allen 24 Sparten werden bei der Gala am 24. Februar während der Live-Übertragung ausgehändigt. Dies gab die Oscar-Akademie am Freitag bekannt.

© APA (AFP)
 

Man werde sich das "traditionelle Format" beibehalten, zitierten die US-Filmportale "Variety" und "Hollywood Reporter" aus der Mitteilung. Die Film-Akademie hatte zunächst geplant, Trophäen in vier Kategorien, darunter Kamera und Schnitt, erstmals während Werbepausen auszuhändigen, um damit die Gala kürzer zu halten.

Keine Oscars in der Werbepause

Mit der Kehrtwende am Freitag reagierte die Academy auf die Kritik namhafter Filmschaffender, darunter die Regisseure Alfonso Cuaron, Martin Scorsese, Quentin Tarantino, Spike Lee und Damien Chazelle. In einem offenen Brief, der von rund 100 Filmschaffenden unterschrieben wurde, machten sie Druck, das übliche Format der Trophäenvergabe beizubehalten. Es sei eine "Beleidigung" für Filmschaffende, wenn wichtige Kinokunst herabgewürdigt werde, hieß es in dem Protestbrief.

91. Oscars: Das war der traditionelle Lunch der Nominierten

Hollywoodlegende Shirley MacLaine wurde beim legendären Oscars-Lunch für ihre Karriereleistungen ausgezeichnet.

AP

170 Nominierte wohnten der Gala bei: u.a. Popsängerin Lady Gaga. Sie ist für "A Star is born" für die beste weibliche Hauptrolle nominiert.

AP

Rachel Weisz (beste weibliche Nebenrolle) und der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos

AP

Glenn Glose, die für ihr Spiel in "Die Frau des Nobelpreisträgers" auf Oscarkurs ist

AP

Regisseur Spike Lee, der für "BlaKkKlansman" nominiert ist

AP

Zwei nominierte Kollegen: Bradley Cooper (beste männliche Hauptrolle) und Sam Elliot (beste männliche Nebenrolle) für "A Star is Born"

AP

Zwei nominierte Nebendarsteller schäkern: Regina King ("If Beale Street Could talk") und Mahershala Ali ("Green Book)

AP

Viel Spaß mit den weiteren Fotos!

AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
1/38

Die Oscars werden am 24. Februar verliehen.

Nominiert sind:

  • Das mexikanische Schwarz-Weiß-Drama "Roma" und der  Barockfilm "The Favourite" liegen mit je zehn Nennungen vorn. Die beiden haben aber durchaus Gesellschaft im Kampf um die begehrten Goldbuben.

  • So gehören auch die  Politsatire "Vice"  sowie die mit Lady Gaga prominent besetzte Musikbiografie "A Star is Born" mit je acht Nennungen zum Topfavoritenkreis.

  • Außerdem konnte das schwarze Superheldenspektakel "Black Panther" sieben sowie Spike Lees Buddy-Politmovie "BlacKkKlansman" sechs Nennungen für sich verbuchen.

  • Und schließlich vereinten selbst der Globe-Gewinner, die Freddie-Mercury-Biografie "Bohemian Rhapsody", sowie das Rassismusdrama "Green Book" noch fünf Oscar-Chancen auf sich.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.