AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kinopremiere„Harry Potter“-Spinoff mit Johnny Depp führt nach Österreich

Der potenzielle Filmhit „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“, der am 14. November in unsere Kinos kommt und die Vorgeschichte der Potter-Abenteuer erzählt, deutet eine Verbindung zu Österreich an.

Johnny Depp als böser Zauberer Grindelwald in "Phantastische Tierwesen" © AP
 

Das wird wohl alle hiesigen Potter-Fans beschäftigen, denn wo die gigantische Festung Nurmengard liegt, war bisher nicht klar. Fans vermuteten es in Skandinavien, Osteuropa oder in Deutschland (Nürnberg wurde wegen der symbolischen Bezüge gerne genannt). Nun ist bekannt, dass das Gefängnis in den österreichischen Alpen liegt. Denn: In einer Szene des Fantasy-Abenteuers wird „Nurmengard Castle, Austria" eingeblendet. In Österreich liegt also das in den Bergen versteckte Domizil.

Was kommt nun auf die Leinwand? Am Ende des ersten Films wurde der mächtige Dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp) vom MACUSA (Magischer Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika) mit der Hilfe von Newt Scamander (Eddie Redmayne) festgenommen. Doch Grindelwald macht seine Drohung wahr und entkommt dem Gewahrsam. Er schart ein Gefolge um sich, das seine wahren Pläne nicht kennt: die Herrschaft reinblütiger Zauberer über alle nichtmagischen Wesen. Um Grindelwalds Pläne zu vereiteln, wendet sich Albus Dumbledore (Jude Law) an seinen ehemaligen Schüler Newt Scamander, der seine Hilfe zusagt, ohne sich über die Gefahren im Klaren zu sein. Liebe und Loyalität werden auf die Probe gestellt, und selbst zwischen besten Freunden und innerhalb von Familien entstehen immer mehr Spaltungen in der magischen Welt.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren