Publikumsliebling Heinz Petters: Rückblick auf ein bewegtes Leben

Publikumsliebing Heinz Petters ist mit 85 Jahren gestorben. In weit mehr als 100 Rollen hat er sich einen Ruf als großartiger Nestroy-Darsteller erworben.

Er war bei Nestroy ebenso zu Hause wie im dramatischen Fach, vor allem aber hatte Heinz Petters seinen Platz in den Herzen der Zuschauer: Der beliebte Volksschauspieler ist - wie erst jetzt bekannt wurde - bereits am 6. Februar im Alter von 85 Jahren verstorben und im kleinen Kreise beerdigt worden.

(c) APA (Milenko Badzic)

Dem heimischen Publikum war Petters aber auch aus zahlreichen Fernsehrollen bekannt, wie hier in  "Der Bockerer".

ORF

Oder auch in Reinhard Schwabenitzkys Trilogie "Ein fast perfekter Seitensprung", "Eine fast perfekte Scheidung" und ...

(c) ORF (H. Waldner)

... "Eine fast perfekte Hochzeit".

(c) ORF (H. Waldner)

In weit mehr als 100 Rollen hat er sich einen Ruf als großartiger Nestroy-Darsteller erworben, ...

ORF (Milenko Badzic)

... war aber auch immer wieder in Klassikern von Shakespeare und Grillparzer und im zeitgenössischen Repertoire von Gert Jonke über Marlene Streeruwitz bis zu Franzobel zu sehen.

(c) AP (RONALD ZAK)

2004 wurde er mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse ausgezeichnet.

(c) APA/GINDL (Barbara Gindl)

Seit 1964 gehörte er als fixes Ensemblemitglied dem Wiener Volkstheater an, bevor er 1997 zum Ehrenmitglied aufstieg.

(c) APA (HERBERT PFARRHOFER)

In zahlreichen Rollen war er dort zu sehen: Hier mit Gabriele Schuchter in Susanne F. Wolf's „Blickwechsel“ im Jahr 2007.

(c) APA (ROBERT JAEGER)

Oder hier in der Rolle des Antoine mit Toni Boehm als Ferry im Stück "Change" von Wolfgang Bauer.

(c) AP (STEPHAN TRIERENBERG)

Oder als "Moritz Silberkern" 2010 in "Der Alpenkönig und der Menschenfeind".

(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Neben seiner Volkstheater-Tätigkeit gab Petters zahlreiche Auswärtsgastspiele, etwa am Theater an der Wien, bei diversen Festspielen und an deutschen Bühnen.

(c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Vielfach war er auch in ORF-Produktionen zu sehen - wie hier in der Serie "Trautmann" mit Wolfgang Böck.

(c) ORF (Hubert Mican)

Zu seinen wichtigsten Rollen gehören der "Schwejk" (im Bild), der Milchmann "Tewje" in "Kaddisch" oder "Fortunatus Wurzel" in Ferdinand Raimunds "Der Bauer als Millionär".

(c) ORF (-)
1/14
Kommentieren