AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sechs heimische Galerien auf Art Basel Miami

 

Eines der edelsten Kunstevents des Jahres begibt sich wieder an den Strand: Von Donnerstag bis Sonntag (5. bis 8. Dezember) versammelt die Art Basel Miami Beach 258 der führenden Galerien aus 31 Ländern von fünf Kontinenten zum sommerlich-winterlichen Stelldichein. Auf dem Programm steht wieder Kunst von der Moderne bis in die Gegenwart, aus Österreich sind diesmal sechs Teilnehmer vertreten.

Während Martin Janda, Ursula Krinzinger, Rosemarie Schwarzwälder (Nächst St. Stephan), Thaddäus Ropac und die Galerie Mezzanin in der Hauptsparte eingeladen wurden, zeigt die Galerie Emanuel Layr in der Kategorie "Art Nova" Arbeiten von Plamen Dejanoff und Lisa Holzer. Mit internationalen Stars wie Marina Abramovic und Jonathan Meese, aber auch den Österreichern Günter Brus oder Otto Muehl präsentiert sich die Galerie Krinzinger unter der Sonne Floridas.

Als einzige österreichische Galerie bespielt Ursula Krinzinger auch ein "Art Kabinett", wo Künstler des Residenz-Programms - darunter der nigerianische Künstler Jude Anogwih, die junge Türkin Inci Furni oder der Ungar Tamas Kaszas - zu sehen sein werden. Peter Kogler, Thomas Bayrle oder Alexander Wolff zeigt die Galerie Mezzanin. Martin Janda setzt u.a. auf die Wienerin Svenja Deininger oder die ebenfalls in Wien arbeitende Maja Vukoje.

Aber auch andernorts kann man in Miami dieser Tage auf österreichische Galerien stoßen: Schließlich finden sich unter den zahllosen Begleitprogrammen auch renommierte Satellitenmessen wie die Scope, die Pulse oder die Art Miami. Während sich bei der Scope die Galerien Suppan und Mauroner präsentieren, ist die Galerie Frey auf der Pulse zu Gast. Auf der Art Miami ist die Galerie Hilger vertreten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.