Das erste MalTanzlehrerin Claudia Eichler über Patzer und fliegende Schuhe bei der Polonaise

Sie ist der Höhepunkt des Ballabends und gehört zur hohen Kunst von Tanzlehrern. Claudia Eichler kann sich noch genau erinnern – „Quando, Quando“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tanzschule Eichler, Claudia Eichler
Tanzschule Eichler, Claudia Eichler © (c) © Helmut Lunghammer (HELMUT LUNGHAMMER Helmut Lunghammer)
 

Mittlerweile reicht für Tanzschulinhaberin Claudia Eichler ein kleines Schmierzetterl aus (siehe unten Choreografie Steirerball), um die Paare in Reih und Glied zu bekommen und vor allem eine Polonaise-Choreografie im Kopf abzuspeichern. Während sich im Hintergrund die Jugend im Tanzschritt einander annähert, berichtet sie von ihrer allerersten Polonaise.

Ich war 14 Jahre alt, als mein Papa meinte, dass ich mir eine Polonaise überlegen könne. Ich bin damals mit ihm überallhin zu den Tanzkursen mitgefahren. Ich hatte also wirklich schon sehr viel gesehen. Ich durfte die Polonaise für einen Musikerball in der Oststeiermark machen. Sie tanzten zu „Quando, Quando“. Die Frauen trugen Sommerkleider und die Männer weiße Hirtenhemden. Ich war unglaublich aufgeregt. Das hat sich mittlerweile natürlich gelegt. Obwohl ich mich auch immer an die erste Opernredoute oder den ersten Steirerball erinnern werde. Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich als Steirerin einen Ball in der Wiener Hofburg eröffnen darf. Auch der Bauernbundball, der größte Ball in Europa, ist immer wieder ein Ereignis.

Information

Claudia Eichler betreibt mit Tochter Lisa Eichler die Tanzschule Eichler in Graz.
Tanzlehrer-Ausbildung:
Die Ausbildung ist nicht einheitlich geregelt. Meist lernt man in einem Betrieb das Handwerk und absolviert berufsbegleitend einen externen Lehrgang (z. B. Tanzlehrakademie Wien).


Wie starten Sie die Planung?

Es kommt immer auf die Art von Ball an: Maturaball, Landjugendball, Opernredoute, Bauernbundball ... Die Polonaise muss dem Anlass entsprechend sein. Dann suche ich nach der Musik und aus der Musik ergibt sich die Choreografie. Natürlich muss man auch auf die Anzahl der Paare und auf das Können der einzelnen Tänzer Rücksicht nehmen.

(c) © Helmut Lunghammer (HELMUT LUNGHAMMER Helmut Lunghammer) Tanzschule Eichler, Claudia Eichler
Tanzschule Eichler, Claudia Eichler © (c) © Helmut Lunghammer (HELMUT LUNGHAMMER Helmut Lunghammer)

Wie sehr schmerzen Sie Patzer beim großen Auftritt?

Man kann es nur perfekt einstudieren, alles andere ist Schicksal. Man muss die Leute gut vorbereiten, aber auch Vertrauen haben in die Mädels und Burschen. Es gab einmal eine nette Situation bei einer Tangofigur – ein Schuh ist quer durch den Saal geflogen und hat den ersten Geiger getroffen. Das Mädchen hat weitergetanzt. Der Moderator, Alfons Haider, hat super reagiert, den Schuh geholt und ihn ihr wie Aschenputtel angezogen.


Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!