FH KärntenEinarmige Roboter-Schenkung

Flex in Althofen spendet der FH einen modernen Industrie-Roboter zu Lernzwecken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Lisa-Marie Faller nahm den Roboter in Empfang
Lisa-Marie Faller nahm den Roboter in Empfang © FH Kärnten
 

Er kann Bauteile einlegen und entnehmen, seine Bewegungen exakt wiederholen und ist in der Lage, auch kleine Bauteile präzise zu positionieren. Der Bestückungsroboter vom Typ SCARA wird seit den 80er-Jahren eingesetzt und ähnelt einem menschlichen Arm. Ein modernes Exemplar des Roboters hat Mitte Oktober am FH-Campus Villach ein neues Zuhause gefunden.

Zu verdanken ist das einer Schenkung des Technologiekonzerns Flex in Althofen. Er entwickelt mit der FH eine strategische Partnerschaft für Forschung und Lehre, der Roboter wechselte im Rahmen eines Sponsorings den Besitzer. „Die verstärkte Zusammenarbeit zwischen Industrie und Hochschule bringt für beide Beteiligten Vorteile mit sich. Studierende und Forscher arbeiten gemeinsam mit Partnern aus der Industrie an Anwendungsfällen und verknüpfen Wissenschaft mit Praxis“, sagt Lisa-Marie Faller, die an der FH eine Professur für Robotik hält. Schon jetzt arbeiten FH und Flex im Bereich Robotik und additive Fertigung an gemeinsamen Forschungsprojekten. SCARA soll vor allem die Lehre beflügeln.

Die Studierenden sollen im Labor wertvolle Praxiserfahrung mit Robotersystemen sammeln, damit sie nach Abschluss ihres Studiums für die Anforderungen der Industrie optimal vorbereitet sind. Unternehmen wie Flex sind wichtige Arbeitgeber für FH-Absolventen in Kärnten und warten dringend auf die frischen Fachkräfte – heute mehr denn je.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!