Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

PH KärntenMarlies Krainz-Dürr: „Fern-Lehramt ist für uns nicht denkbar“

Marlies Krainz-Dürr, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Kärnten, setzt auf Balance von Distance Learning und Präsenz.

Marlies Krainz-Dürr ist Rektorin der PH Kärnten
Marlies Krainz-Dürr ist Rektorin der PH Kärnten © KK/Furgler
 

Frau Rektorin, die Pädagogische Hochschule in Oberösterreich hat angekündigt, zwei neuen Lehramtsstudien in reiner Online-Fernlehre anzubieten. Ist das auch in Kärnten denkbar?
MArlies KRAINZ-DÜRR: Nein. Das Lehramtsstudium ist sicher eines der am wenigsten geeigneten Studien, um es in Fernlehre zu absolvieren. Als Schulleiterin würde ich jedenfalls niemanden einstellen wollen, der fast seine gesamte Ausbildung zu Hause am Computer absolviert hat.

Auch dann nicht, wenn das Fernstudium wie im oberösterreichischen Modell Präsenzphasen und Unterrichtspraktika an Schulen vorsieht?
Das oberösterreichische Modell sieht etwa 90 Prozent Fernlehre vor. So wenig Präsenzanteil ist in einer modernen Lehrerbildung, die Schulpraxis, Fachdidaktik und Pädagogik in Schulpraktischen Studien integriert, nicht machbar.

Warum lässt sich das nicht über die Kanäle der Online-Kommunikation vermitteln?
Weil es im Lehrberuf auch um lebendige Beziehungsgestaltung geht. Die dafür nötigen sozialen Kompetenzen lernt man nicht im Trockentraining. Aber natürlich ist Distance Learning in vielen Bereichen sinnvoll und wir werden das in Zukunft stark ausbauen.

Was ist geplant?
Wir sind dabei unsere Curricula zu durchforsten und die Anwesenheit vor Ort deutlich zu reduzieren. Wir werden vermehrt auf E-Learning und eigenverantwortliches Lernen setzen, aber immer in guter Balance mit Präsenzphasen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren