AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FH KärntenGrenzenloses Business-Studium

Villach - Udine - Köln: Die FH Kärnten baut mit neuen „Double-Degree“-Studien ihr akademisches Netzwerk nach Italien und Deutschland aus.

Dietmar Sternad ist Studiengangsleiter an der FH Kärnten
Dietmar Sternad ist Studiengangsleiter an der FH Kärnten © KK/FH Kärnten
 

Kärnten und der Raum Friaul-Julisch Venetien sind traditionell eng vernetzt. Zur kulturellen Verbundenheit gesellt sich jetzt auch eine akademische: Mit Beginn des laufenden Wintersemesters wurde ein neues gemeinsames internationales Management-Masterstudium der FH Kärnten und der Universität Udine ins Leben gerufen.

Damit verfügt die FH nun bereits über zwei neue sogenannte „Double-Degree-Programme“: Denn auch mit der Technischen Hochschule Köln, mit 26.000 Studierenden die größte Fachhochschule Deutschlands, wurde eine Vereinbarung zum gemeinsamen Studium unterzeichnet, das mit Anfang Oktober startete – ebenfalls im Bereich International Business Management. „Gerade für Studierende des internationalen Managements ist es besonders wichtig, bereits während des Studiums auch umfangreiche internationale Erfahrungen machen zu können“, sagt Dietmar Sternad, Studiengangsleiter des Masterstudiengangs International Business Management im Studienbereich Wirtschaft & Management. Die englischsprachigen Angebote des Studienbereichs locken schon jetzt zahlreiche „Internationals“ an.

Die Studierenden können jetzt in vier Semestern sowohl einen österreichischen als auch einen italienischen oder deutschen Abschluss erwerben. Mindestens ein Semester wird dabei an einer der Partnerhochschulen verbracht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren