AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FH KärntenNaturschutz kann jetzt studiert werden

„Management of Conservation Areas“ heißt das neue Masterstudium an der FH Kärnten, das sich an Verantwortliche von Naturschutz- und Biosphärenparks wendet.

Alexandra Liegl arbeitet an der FH Kärnten
Alexandra Liegl arbeitet an der FH Kärnten © Helge Bauer
 

Weltweit stehen 17 Prozent der Erdfläche unter Schutz. Neben Land- und Forstwirtschaft ist der Naturschutz somit die größte Form der Landnutzung überhaupt. Dennoch läuft unser Planet Gefahr, große Teile seiner Biodiversität zu verlieren, warnen Experten.

Ein Schritt, gegen den Verlust der Artenvielfalt anzukämpfen, setzt die FH Kärnten mit einem neuen Studienangebot: Der Masterlehrgang „Management of Conservation Areas“ ist ein zweijähriges Studium, das sich an Interessierte aus der ganzen Welt richtet. Verantwortliche für Natur-, National- und Biosphärenparke, aber auch von Welterbestätten und Geoparks sollen an der FH das fachliche und technische Rüstzeug für ihre anspruchsvolle Arbeit erhalten. „Naturschutz ist nicht jedermanns Sache, daher haben Manager von Schutzgebieten viel an Überzeugungsarbeit zu leisten und verschiedene Interessen auszugleichen“, sagt Alexandra Liegl, die an der FH das Lehrgangsmanagement überhat. Sie hat den Lehrgang in Kooperation mit dem E.C.O. Institut für Ökologie entwickelt. Dessen Geschäftsführer, Michael Jungmeier, wird den Lehrgang wissenschaftlich leiten.

Im Herbst 2019 startet dieses Angebot, die Vorlesungen und Exkursionen werden auf Englisch abgehalten. Maximal 25 Studienplätze stehen für Interessierte zur Verfügung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.