AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Alpen-Adria-UniversitätFlugzeuge vom Kabelsalat befreien

Im Flugzeugbau spart jedes Kilogramm sowohl Kosten als auch Kerosin: Doktorand Daniel Neuhold forscht in Kalifornien an Drahtlosverbindungen, um Kabel zu ersetzen.

Daniel Neuhold forscht derzeit in Los Angeles
Daniel Neuhold forscht derzeit in Los Angeles © KK
 

Erstaunliche 530 Kilometer an Kabeln sind im größten Passagierflugzeug der Welt, dem A380 von Airbus, verlegt. Alleine diese Kabel machen das Flugzeug um 25 Tonnen schwerer und machen somit bis zu fünf Prozent des Gesamtgewichts aus. In der Luftfahrt, wo jedes eingesparte Kilo Kerosin und Kosten spart, sucht man dringend nach Erleichterung.

Etwa, indem man die schweren Kabel durch quasi gewichtslose Funkverbindungen ersetzt. Der AAU-Doktorand Daniel Neuhold ist einer der Forscher, die diesen vielversprechenden Weg verfolgen.

Allerdings gibt es Hürden: „Hardware, Software und Kommunikationsprotokolle müssen robust gegen Störungen sein und fehlerfrei funktionieren“, sagt Neuhold, der gemeinsam mit Christian Bettstetter (Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme) ein prestigeträchtiges Projekt mit dem Flugzeughersteller Airbus an Land gezogen hat. Dass ihr Vorhaben verfolgenswert ist, beweist auch das Marshallplan-Stipendium, das Neuhold derzeit erlaubt, an der teuersten Uni der USA einen Forschungsaufenthalt zu absolvieren – an der University of Southern California in Los Angeles.

„Das Betreuungsverhältnis ist ähnlich gut wie an der AAU. Nur so ist es möglich, auf Studenten einzugehen und zielgerichtetes Wissen zu vermitteln“, so Neuhold, der insgesamt sechs Monate in LA weilt

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.