AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Alpen-Adria-UniversitätZwei Karrieren, zwei Bundesländer, ein Netzwerk: Dual Career Netzwerk Steiermark - Kärnten

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt kooperiert nun mit den fünf steirischen Universitäten im Dual Career Netzwerk Steiermark - Kärnten.

Die Dual Career Ansprechpersonen der steirischen Universitäten von links: Waltraud Heschl, Armanda Pilinger, Julia Goldgruber, Karin Zach und Edith Miedl (rechts) freuen sich über Verstärkung im Netzwerk durch Bettina Auer (Zweite von rechts), Dual Career Kontaktperson der AAU
Die Dual Career Ansprechpersonen der steirischen Universitäten von links: Waltraud Heschl, Armanda Pilinger, Julia Goldgruber, Karin Zach und Edith Miedl (rechts) freuen sich über Verstärkung im Netzwerk durch Bettina Auer (Zweite von rechts), Dual Career Kontaktperson der AAU © KK/Fotogenia
 

Hochqualifizierte Forscherinnen und Forscher planen ihre Karrieren oft in einem internationalen Umfeld und stellen sich wissenschaftlichen Herausforderungen auf der ganzen Welt. Die Entscheidung für einen Wechsel des Forschungsstandortes fällt dabei nicht ausschließlich nach Kriterien der eigenen Karriereplanung, sondern häufig auch nach den Jobaussichten der meist ebenso hochqualifizierten Partnerinnen und Partner. Internationale Schlüsselkräfte, die sich für eine Karriere an einer der fünf Universitäten in der Steiermark oder der Alpen-Adria-Universität (AAU) in Kärnten interessieren, erhalten nun Beratung und Unterstützung bei einem bundesländerübergreifenden Dual Career Netzwerk. Das bereits seit 2010 bestehende Dual Career Netzwerk der fünf steirischen Universitäten wurde jetzt mit der Unterschrift von AAU-Rektor Oliver Vitouch unter den gemeinsamen Letter of Intent um die Kärntner Universität erweitert und in „Dual Career Netzwerk Steiermark – Kärnten“ umbenannt.

Wozu Dual Career Services? Um Mobilitätsentscheidungen von internationalen Schlüsselkräften abzusichern, braucht es gute Perspektiven und überzeugende Gesamtpakete. Geht es dabei doch um den Wechsel des Lebensmittelpunktes, der längerfristig und in Einklang mit der Partnerin oder dem Partner und der Familie erfolgen soll. Partnerinnen und Partner von neu berufenen Professorinnen und Professoren werden im Dual Career Netzwerk Steiermark - Kärnten persönlich und individuell beraten. Das Beratungsangebot wurde auf Künstlerinnen und Künstler, administrative Führungskräfte sowie teilweise auch auf Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler ausgeweitet. Zusätzlich zur Karriereplanung unterstützt das Dual Career Serviceteam bei Themen wie Wohnen, An- und Ummeldung, Schule und Kinderbetreuung. Jetzt gibt es mit Bettina Auer auch an der AAU eine Dual Career Kontaktperson, die auf den Erfahrungsschatz ihrer Kolleginnen im „Dual Career Netzwerk Steiermark – Kärnten“ zurückgreifen kann.

Die Erweiterung der Kooperation bringt nicht nur Vorteile und Services für die betroffenen Doppelkarrierepaare, sondern stärkt auch die Chancen aller sechs Universitäten, die besten internationalen Köpfe zu rekrutieren und mit ihren Partnerinnen und Partnern weitere Schlüsselkräfte in die Region zu holen. Das erweiterte Dual Career Netzwerk der sechs Universitäten zeigt universitätsübergreifende Jobaussichten auf und ist durch intensive Kontakte zu Unternehmen, Betrieben sowie anderen regionalen Bildungseinrichtungen und Hochschulen bestens vernetzt. So können rasch Jobmöglichkeiten für Partnerinnen und Partner von Forschenden gefunden und aufgezeigt werden. Auch wenn keine Garantie für einen Arbeits- oder Forschungsplatz zugesichert werden kann, haben sich diese gemeinsamen Strategien bewährt. Im globalen Vergleich ist Südösterreich eine Region der kurzen Wege, die mit der Fertigstellung des Koralmtunnels in wenigen Jahren noch näher zusammenrückt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

orbil
0
0
Lesenswert?

So wird die Uni-Klagenfurt eine Außenstelle der Uni Graz,


und bleibt die alte Lehrerbildungsanstalt. International ist pfui und lokal ist top. Klagenfurt den Klagenfurter und -innen!

Antworten