FH KärntenMarshallplan-Stipendium für zwei Kärntner Studenten

Nicole Hollauf und Vitus Graule von der FH Kärnten erhielten für ihre exzellenten Studienleistungen Stipendien für Forschungsaufenthalte in den USA.

Vitus Graule wird sein Praktikumssemester an der San Diego State University absolvieren
Vitus Graule wird sein Praktikumssemester an der San Diego State University absolvieren © KK
 

Die Marshallplan-Stiftung fördert den akademischen Wissenstransfer zwischen Österreich und den USA. Die Verleihung der diesjährigen Marshallplan-Stipendien an zwei Studierende der FH Kärnten in den Bereichen Medizintechnik sowie Geoinformation und Umwelt setzt die lange Tradition wissenschaftlicher Beziehungen fort.

Die Marshallplan-Stiftung ist eingebettet in ein großes Netzwerk unterschiedlicher Akteure in Österreich und den USA und pflegt einen intensiven und kooperativen Wissenstransfer. Die hervorragenden Leistungen der beiden Stipendiaten, Nicole Hollauf, Masterstudentin im Studiengang Health Care IT, und Vitus Graule, Bachelorstudent im Studiengang Geoinformation und Umwelt, wurden mit dem renommierten Marshallplan-Stipendium honoriert. Beide Stipendiaten überzeugten das Programm mit ihren wissenschaftlichen Forschungsvorhaben im technischen Bereich.

Nicole Hollauf hat bereits ihren Bachelor of Science in Medizintechnik an der FH Kärnten mit Auszeichnung abgeschlossen. Das Berufspraktikum während ihrem Bachelorstudium hat sie mit einem Auslandsaufenthalt in Irland an der University of Limerick verbunden. Ihr Forschungsvorhaben wird Nicole Hollauf nun vom 1. März bis 14. September an die University of Southern California in Los Angeles führen. Am „Institute for Creative Technologies“ wird sie sich in ihrer Masterarbeit mit dem Thema „Audio Analysis of Motivational Interviewing Data“ beschäftigen. Forschungskern der Arbeit wird die Audioanalyse von Audiodaten sein, welche während einer therapeutischen Sitzung („MI-Session“) aufgenommen werden.

Seit dem Wintersemester 2015/16 studiert Vitus Graule im Studienbereich Engineering & IT an der FH Kärnten. Im Bachelorstudium Geoinformation und Umwelt beschäftigt er sich mit Geoinformationssystemen und der digitalen Erfassung, Analyse, Verarbeitung, Bereitstellung und Darstellung geografischer Phänomene und räumlicher Zusammenhänge. Sein Praktikumssemester wird er vom 10. Februar bis 2. Juni an der San Diego State University absolvieren und sich in seiner Bachelorarbeit dem Thema „A Hadoop-based approach to accelerate the time-consuming Monte Carlo Simulations in order to compute the suitability surfaces for big raster data sets in S-MCDA problems“ widmen. In dieser Forschungsarbeit befasst er sich mit der Beschleunigung einer Monte Carlo Simulation für eine multikriterielle Entscheidungsanalyse in einem Rechnerverbund.

Die Marshallplan-Stiftung

Die österreichische Marshallplan-Stiftung (Austrian Marshallplan Foundation) unterstützt den wissenschaftlichen Austausch von Studierenden und Forschenden aus Österreich und den USA mit dem Ziel, Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu vertiefen sowie die wissenschaftliche Zusammenarbeit zu fördern. Jährlich werden Stipendien an österreichische Studierende mit exzellenter Studienleistung für Forschungsaufenthalte in den USA vergeben. Das Stipendienprogramm konzentriert sich vor allem auf Forschungsvorhaben im Bereich der technischen Wissenschaften.

Kommentieren