Nicht erst seit der Coronakrise und der zusätzlichen Herausforderung „Distance Learning“ stellen sich Lehrbetriebe und Lehrlinge die Frage: Wie kann die Berufsschule mit guten Noten abgeschlossen werden?
Die Praxis zeigt, dass durch schulische Lernschwierigkeiten die Freude am Lehrberuf verloren gehen kann. Schulischer Erfolg hingegen motiviert und entlastet sowohl den Lehrbetrieb als auch die Lehrlinge. Wie kann man also gemeinsam daran arbeiten, dass die Berufsschule zum Erfolg wird?

Bestmögliche Begleitung

Frühzeitige Unterstützung, schon vor dem Entstehen von Lernschwierigkeiten und deren Auswirkungen, durch individuelles Lerncoaching macht dies möglich. Damit kann der Lehrling, beginnend mit einer Status-quo-Analyse – vom ersten Tag der Berufsschule an bis zum Lehrabschluss – bestmöglich begleitet werden. Das Eingehen auf die persönlichen Bedürfnisse des Einzelnen und die Entwicklung von selbstständigen Lösungsstrategien stehen dabei im Vordergrund.
Im Ergebnis können die Lehrlinge schulische Erfolge verbuchen und sich im Lehrbetrieb auf die fachliche Ausbildung konzentrieren. Ein Gewinn für beide Seiten.

Mehr zum Thema


Christian Tauchhammer arbeitet in Kärnten als Coach für „Lehre statt Leere“, das vertraulich und österreichweit kostenlos ein Coaching für Lehrlinge und Lehrbetriebe zur Verfügung stellt.
Mehr Info: www.lehre-statt-leere.at

Mehr zum Thema