ServiceDie Bewerbungstipps aus der Chefetage

Infos einholen, selbstsicher auftreten, schnuppern. Auf was Bewerber achten sollen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Mathias_Kniepeiss
 

Christian Haidic, Roto Frank Austria GmbH: „Wen werde ich bei meinem Gespräch treffen, was macht das Unternehmen, wo ist es überall tätig? Diese Fragen sollten sich Bewerber vorab stellen und sich zum Beispiel auf den Websites der Unternehmen eingehend informieren.“

Stephan Zöchling, REMUS-SEBRING Group: „Schnuppertage bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit den neuen Arbeitgeber kennenzulernen - auch die Betriebe bekommen einen ersten wertvollen Eindruck von den BewerberInnen. Bei der REMUS-SEBRING Group schnuppern alle BewerberInnen, bevor sie bei uns als Lehrlinge starten.2019 bildet die REMUS-SEBRING Group folgende Lehrberufe aus: MaschinenbautechnikerIn, MechatronikerIn, MetallbautechnikerIn, ProzesstechnikerIn, Betriebslogistikkaufmann/-frau.“

Ilse Bartenstein, G.L. Pharma GmbH: „Der berühmte erste Eindruck zählt auch beim Bewerbungsgespräch. Nervosität ist grundsätzlich nicht negativ! Wichtig ist: Man soll sich auf das Vorstellungsgespräch gut vorbereiten und in Ruhe überlegen, was man sich vom Beruf erwartet, was einem an diesem Berufsbild und der Firma gut gefällt und wie es zu den eigenen Interessen passt. Auch etwas anzuziehen, worin man sich wohlfühlt, hilft. Dann ist man selbstsicherer und manches fällt leichter.“

Bianca Scheibl, Lehrlingsbeauftragte Weitzer Parkett: „Fehlerfreie Bewerbungsunterlagen sind die beste Visitenkarte. Oft ist es hilfreich Lebenslauf und alle weiteren Unterlagen von jemandem Korrektur lesen zu lassen. Das wichtigste ist aber, nach Schnuppertagen zu fragen. Hier könnt ihr euch ein Bild vom Ausbildungsbetrieb, vom Lehrberuf und vor allem von euren zukünftigen Kolleginnen und Kollegen machen!“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!