AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

IHR GUTES RECHT

Muss ich den Krankenstand sofort melden?

Welche Pflichten haben Arbeitnehmer im Krankenstand und welche Rechte haben sie gegenüber dem Arbeitgeber? Die Experten der Arbeiterkammer klären auf.

© (c) stockpics - Fotolia
 

Meldepflicht. Wer krank wird, ist verpflichtet, seinen Arbeitgeber unverzüglich die Arbeitsverhinderung mitzuteilen. Das ist in den meisten Fällen ein Anruf in der Firma, am besten zu Arbeitsbeginn oder noch davor. Anschließend unverzüglich einen Arzt aufsuchen und sich krankschreiben lassen!

„ArbeitgeberInnen haben das Recht, eine Krankenstandbestätigung von Ihnen zu verlangen - auch für einen eintägigen Krankenstand. Gehen Sie daher auf jeden Fall zu Ihrem Arzt“, lautet der Rat der Arbeiterkammer. In der Krankenstandsbestätigung müsse zwar die Ursache für die Arbeitsunfähigkeit angeführt sein, damit sei aber nicht die Diagnose gemeint. „Sie müssen nicht sagen, woran Sie leiden. Das ist Ihre Privatsache. Sie müssen nur den Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin informieren, ob Sie krank sind oder einen Unfall erlitten haben.“

Die Bestätigung. Wer seinen Melde- und Nachweispflichten nicht nachkommt, verliert für die Dauer der Säumnisses seinen Anspruch auf Entgelt. Das heißt, der Arbeitgeber muss den Lohn bzw. das Entgelt in dieser Zeit nicht bezahlen. Arbeitgeber dürfen jedoch im Normalfall das Arbeitsverhältnis nicht durch fristlose Entlassung beenden, sollten Arbeitnehmer ihrer Mitteilungs- oder Nachweispflicht nicht nachkommen. 

Verhaltensfrage. Grundsätzlich gilt: Im Krankenstand dürfen Sie nichts tun, was das Gesundwerden verzögern könnte.

Kündigung im Krankenstand. Arbeitnehmer sind während des Krankenstandes nicht vor dem Verlust des Arbeitsplatzes geschützt. Deshalb gehen auch viele Arbeitnehmer krank arbeiten. Arbeitnehmer können während des Krankenstandes gekündigt werden. Dabei sind aber dieselben Kündigungsfristen und -termine einzuhalten, die auch sonst gelten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Es handelt sich um eine

Arbeitsunfähigkeitsbestätigung.

Antworten
sakh2000
3
5
Lesenswert?

Kündigung im Krankenstand

AN sind während des KS nicht vor dem Verlust des Arbeitsplatzes geschützt ... gehen krank arbeiten. Blödsinn. Auch während der Arbeitszeit ist man ja nicht vor dem Verlust des Krankenstandes geschützt. Gekündigt oder kündigen kann man jederzeit (werden).

Antworten
21fb61bf17b01cf3c79a09ff3728ba4e
1
7
Lesenswert?

...das ist wohl so gemeint, dass sich die Leut nicht in den Krankenstand getrauen, weil a.) keiner ihre Hack´n macht und hinterher der Schreibtisch übergeht und b.) sie Angst davor haben, zu oft krank zu sein und deshalb die Kante zu bekommen.

Antworten
Ifrogmi
1
8
Lesenswert?

bei schrecklichem brechdurchfall...

...gehe ich wie zum arzt? hausbesuche gibt es ja nur mehr durch den notarzt. und der hat sicher a mords a freude, wenn er gerufen wird weil sich einer derspeibt und dersch*****.

Antworten
xxndtxx
0
4
Lesenswert?

...Kankschreiben

ich kenne einige Ärzt bei denen man sich telefonisch Krankschreiben kann. Wie ich meine Darmgrippe hatte hab ich in der Früh den Arzt angerufen und er hat meine Bestätigung in die Firma gefaxt. Am nächsten Tag wie es mir etwas besser gegangen ist hab ich ihn aufgesucht und die E-Karte nachgereicht.

Antworten
21fb61bf17b01cf3c79a09ff3728ba4e
3
3
Lesenswert?

.. das letzte mal hatte ich "schrecklichen BRechdurchfall" mit 7. Also schon ein paar Jahrzehnte her...

Antworten
rammstein
9
7
Lesenswert?

Gilt diese Regelung auch für Beamte?

Meine Frage ist zugleich eine Ansage.
Die angeführten Regelungen betreffen
nur die Mitarbeiter in der Privatwirtschaft. Beamte (Gemeinden, Land, Bund, Finanz, BH und v.a.) sind davon nicht betroffen.
Deswegen auch die Wahlergebnisse.

Antworten
852892acd3fcdc6ad107aa7d35eba098
0
3
Lesenswert?

da merkt man, daß viele Österreicher leider alles glauben müssen

weil sie Nichts oder nicht viel wissen - siehe FPÖ Wahlergebnisse.
Ich bin in einer solchen "Beamten" (Pfui also wirklich) und wir - gut 3.000 - müssen auch bei einem Tag Krankenstand eine Bestätigung vom Arzt bringen! auch bei jedem Arztbesuch währen der Arbeit - eine Bestätigung.

Antworten
dd3147cab82aedded1c244c2bbb68fa0
1
6
Lesenswert?

Info

Ich arbeite in einem Krankenhaus und kann Ihnen sagen, das hier eine Meldepflicht ab dem ersten Krankentag einzuhalten ist....

Antworten
reiner6777
5
1
Lesenswert?

Was meinst du?

Was hat krank sein mit einer Wahl zu tun??

Antworten
a39b53ba30cc4cf1977d467e6f94e70c
5
3
Lesenswert?

..

das hat die ak "vergessen"...auf der krankmeldung "muss" das voraussichtliche ende des krankenstandes eingetragen sein. allerdings machen das ärzte nur auf nachfrage.
darüber gibt es bereits ein ogh urteil. eine dame ging in den krankenstand. schickte zwar die krankmeldung ( ohne voraussichtlichem ende) und rührte sich über ein monat nicht mehr im betrieb. die firma kündigte deswegen den mitarbeiter im krankenstand, dieser klagte und verlor.

Antworten
xxndtxx
0
2
Lesenswert?

...

das war dann eine schlechte Firma. Wenn wir im Betrieb Krankenstand gehen und länger weg sind dann rührt sich normal der Betrieb oder du dich. Meiner Meinung nach hat die Frau falsch gehandelt und die Firma auch.

Antworten
852892acd3fcdc6ad107aa7d35eba098
2
0
Lesenswert?

Auch ein Arzt ist kein Wahrsager und kann nicht

in seine Kristallkugel schauen und erkenne wie lange jemand krank ist.
Dafür gibt es dann die chefärzte der Krankenkasse - die schreiben einen gleich mal 4x so lang krank als notwendig...

Antworten