Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VölkermarktSchulstart mit weniger Schülern im Bezirk Völkermarkt

428 Schulanfänger besuchen seit Montag die Volksschulen im Bezirk Völkermarkt. Diese und auch die Gesamtschülerzahl sind rückläufig. Außerdem muss herrscht außerhalb der Klassenräume Maskenpflicht.

Im Alpen-Adria-Gymnasium wird die Maskenpflicht auf den Gängen eingehalten © KK/Schule
 

Für mehr als 3000 Pflichtschüler hat am Montag wieder die Schule begonnen. Neben Federpenal, Heften und Lernbüchern ist die Maske mittlerweile ein fixer Bestandteil in der Schultasche geworden. Im Schulbus und außerhalb der Klassenräume muss der Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Zum Teil hat der Schulstart in Etappen stattgefunden, damit sich nicht alle Eltern und Schüler gleichzeitig im und vor dem Gebäude versammeln. Gerade bei größeren Schulen, wie dem Alpen-Adria-Gymnasium, das 670 Schüler besuchen, ist die Anzahl der sich versammelnden Menschen nicht zu unterschätzen.
Die Wahlnuss-Schule in Edling besuchen 17 Schüler, um zwei mehr als im Vorjahr, dem Eröffnungsjahr der Schule. Acht Schüler sind im Volksschulalter, neun im Mittelschulalter. „Insgesamt haben wir sieben neue Schüler und fünf Schulanfänger willkommen geheißen. Im Vorjahr haben alle die abschließende Externisten-Prüfung perfekt bestanden. Wir rechnen damit, dass wir im zweiten Semester das Öffentlichkeitsrecht bekommen“, sagt Maria Ramšak, Obfrau des Vereines „Inamea“, welcher die Schule führt.

Zahlen und Fakten zum Schulstart

Die Volksschulen im Bezirk besuchen 1622 Schüler in 115 Klassen. Im Vorjahr waren es noch 51 Schüler mehr, daher sind heuer auch vier Klassen weggefallen.
Neue Mittelschulen besuchen 830 Schüler, um 71 Schüler weniger als im Vorjahr.
Goldbrunnhof: 173 Schüler besuchen die Landwirtschaftliche Fachschule Goldbrunnhof.
Gymnasium. Die Schülerzahlen sind im Alpen-Adria-Gymnasium leicht gestiegen, im Vorjahr haben sich um diese Zeit 650 Schüler, um 20 Schüler weniger, angemeldet. Erstmals gibt es auch wieder sechs erste Klassen für 157 Schüler.
Die höheren Schulen im Bezirkbesuchen insgesamt 410 Jugendliche, 240 davon gehen in die Praxis-HAK und 170 in die Oberstufe des Gymnasiums.
Personelle Veränderungen: Elvira Steindorfer hat die Leitung des Alpen-Adria Gymnasiums übernommen. Daniel Košutnik leitet das Bildungszentrum Griffen mit Volksschule und Neuer Mittelschule.
Nachmittagsbetreuung: Rund 650 Schüler haben sich für eine Nachmittagsbetreuung angemeldet.
Förderbedarf: 115 Schüler haben einen sonderpädagogischen Förderbedarf.


Die Praxis-HAK hat mit zwei Smart-Learning-Klassen das Schuljahr begonnen. „Durch den kontinuierlichen Einsatz mobiler Endgeräte ab der ersten Klasse stehen vernetztes Lernen und Arbeiten auf der Tagesordnung. Dafür wurden eigens an der Praxis-HAK Völkermarkt Unterrichtskonzepte entwickelt“, sagt Direktorin Michaela Graßler.
Die Fachberufsschule verzeichnet über das Jahr verteilt 435 Schüler, derzeit sind 58 Personen im Internat untergebracht. „In diesem Jahr kam der Lehrberuf Tapezierer neu zu uns. Wir merken aufgrund der Corona-Krise keine Veränderung bei den Schülerzahlen“, sagt Direktorin Waltraud Groß.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren