Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SommergesprächJulia Cencig: „Wir haben alle gemeinsam geweint“

Schauspielerin Julia Cencig spricht in ihrem Garten in Völkermarkt über das plötzliche Ende von Soko Kitzbühel, ihre neue Leidenschaft für den Tango und wie Corona das Drehen verändert hat.

Sommergespraech Schauspielerin Julia Cencig Voelkermarkt Juli 2020
Julia Cencig fühlt sich in ihrem Haus und Garten in Völkermarkt am wohlsten © Markus Traussnig
 

Soko Kitzbühel endet nach der 20. Staffel Ende Dezember, eine der am längsten laufende ORF-Krimiserie. Pro Fall gibt es 609.000 Zuseher, die Quoten hätten also gestimmt. Waren Sie über das plötzliche Ende überrascht?
Julia Cencig: Wahnsinnig überrascht! Nachdem die Quoten und auch die Zuschauer-Reaktionen wirklich immer sehr gut waren, war es das erste Jahr, in dem ich und wohl auch das ganze Team, fraglos davon ausgegangen sind, dass es noch eine Saison gibt. Bei einem Abendessen wurde uns die Entscheidung mitgeteilt. Es war ein großer Schock für alle. Ich bin seit sieben Jahren im Team, andere seit 20 Jahren. Wir haben gemeinsam geweint. Es ist auch für meine Töchter Emilia (11) und Valentina (8) eine große Veränderung, für sie ist Kitzbühel eine Heimat geworden.

Kommentare (1)

Kommentieren
esoterl
24
5
Lesenswert?

Untergang

Genau mit dieser "Kommissarin " begann der stetige Untergang dieser SOKO! WER schaut schon gerne einer Ermittler in zu, die andauernd gleichzeitig isst und spricht🙈!