Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BleiburgStraßentheater mit Märchen, Trommlern und Komödie in Bleiburg

Minifestival „Coromödie“ gastiert am Sonntag in der Innenstadt von Bleiburg. Besucherzahl ist begrenzt. Pro Programm sind nur hundert Zuschauer zugelassen. Zählkarten gibt es im Museum.

Die Fassaden mit Bildern von Manfred Deix und Werner Berg bilden die Kulisse für die „Coromödie“ © KK/Privat
 

Die Corona-Pandemie hat in den letzten Monaten die Welt und unser Zusammenleben massiv verändert. Davon ist auch der Bereich Kunst und Kultur betroffen, insbesondere die Erwerbssituation der Kulturschaffenden. Aber auch das Publikum ist gezwungen auf Kunst- und Kulturgenuss weitergehend zu verzichten. Daher hat das Land Kärnten gemeinsam mit dem Theaterwagen des Ensembles Porcia ein spezifisches Kulturangebot für die Regionen und Gemeinden erarbeitet.
Start ist am Samstag in Gmünd, aber bereits am Sonntag, den 28. Juni hält das Minifestival „Coromödie“ Einzug in Bleiburg. Um 17 Uhr zieht ein Trommlerkorps durch die Stadt. Um 17.30 Uhr werden die Kleinsten (ab fünf) eingeladen, beim Märchen „Däumelieschen“ mitzumachen. Um 18 Uhr gibt es ein Konzert, bevor um 19 Uhr die „Dame Kobold“, eine Komödie von Pedro Calderon de la Barca, aufgeführt wird.
Pro Programmpunkt ist eine maximale Besucherzahl von 100 Personen zugelassen. Gratis-Zählkarten gibt es im Werner Berg Museum, das an diesem Tag bis 19 Uhr geöffnet hält. Bei absolutem Schlechtwetter übersiedelt das Theater von der Straße ins Grenzlandheim.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren