Die Corona-Krise hat die Schulen leer gefegt. Seit Wochen werden die Kinder über Fernunterricht mit ihren Lernstoffen versorgt. Auch die Volksschule in Kühnsdorf/Sinča vas ist mit wenigen Ausnahmen menschenleer. Hier hat der Lehrer Stefan Logar einen „Infopoint“ programmiert, mit dem er einen direkten Draht zu Schülern und Eltern legt. Da werden Arbeitsblätter hochgeladen sowie Bilder, Mitteilungen, Fragen, Antworten und Aufgaben verschickt. „Es handelt sich um eine speziell angepasste Webseite für Smartphones und Computer, die uns in dieser schweren Zeit perfekt verbindet“, sagt der gebürtige Einersdorfer, der „seine“ Schule ehrenamtlich mit diesem speziellen Schulmessenger ausgestattet hat. „Mit Hilfe der ausgezeichneten IT-Kompetenzen unseres Kollegiums ist es gelungen, den Unterricht binnen kürzester Zeit zu organisieren“, sagt Logar, der sich über positive Rückmeldungen freuen darf.