AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Völkermarkter KöpfeSie brachte eine Boxergröße auf die Leinwand

Tanja Kuschej (36) ist Drehbuchautorin des Filmes „TNT Boxerstory“. Die Hauptrolle ging an einen Weltmeister. Vor Kurzem verstarb er.

In Rückblenden erzählt der Film auch vom Scheitern einer Beziehung © TNT BOXERSTORY
 

Superman, Batman, Wonderwoman – Comics, die viele von uns kennen. Eher unbekannt hingegen ist der Comic „TNT-Eine Boxerstory“ von Nicolas Mahler. Zu unrecht, wie sich Regisseur Mark Gerstorfer und die Bleiburger Drehbuchautorin Tanja Kuschej gedacht haben. So wurde aus dem Comic ein Film.

Die Handlung von „TNT Boxerstory“ setzt wenige Stunden vor einem Kampf des Boxers TNT ein. Dieser hat vor, den Kampf absichtlich zu verlieren, um so endlich an etwas Geld zu kommen. Kurz vor dem Kampf resümiert er, wie es zu dieser Entscheidung kam. „Die Herausforderung der Adaption eines Comics und den Stoff des in und an seiner Persönlichkeit scheiternden Boxers fanden wir sofort sehr spannend, zumal in Österreich kaum Comicverfilmungen produziert werden“, sagt die 36-Jährige.

Rocchigiani und Kuschej bei ihrem ersten Treffen Foto © PRIVAT

Die Sprachlosigkeit eines roh wirkenden Boxers, der eigentlich sehr viel mitteilen möchte, habe Nicolas Mahler in seinen Zeichnungen bereits schön umgesetzt. „Wir wollten der mono-sensorischen Ebene das Visuelle und Auditive hinzufügen, haben also versucht, die Stimmungen zwischen den Zeilen einzufangen“, so Kuschej, die sich während ihres Studiums der Vergleichenden Literaturwissenschaft vor allem auf das Feld Literatur und Film spezialisiert hat.

Als das Drehbuch stand, nahm das Team Kontakt zu einem echten zweifachen Boxweltmeister auf: Graciano Rocchigiani. „Wir waren uns von Anfang an einig, dass er diese Rolle verkörpern soll. Hätte er nicht zugesagt, wäre der Film nicht entstanden, das war klar.“ Und wie sich herausstellen sollte, war das die richtige Entscheidung. „Obwohl Graciano das erste Mal in Schauspielposition vor der Kamera stand, hat er das sensationell gemeistert und der Hauptfigur TNT zusätzlich etwas Besonderes eingehaucht“, berichtet Kuschej, die gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten in Wien wohnt. Anfang Oktober verstarb der Weltmeister jedoch. „Es hat mich sehr getroffen. In diesem Sinne ist der Film leider auch zu einer Hommage an Graciano Rocchigiani geworden.“

Zur Person

Name. Tanja Kuschej.
Alter. 36.
Aufgewachsen. In Bleiberg.
Wohnort. Wien
Hobbys. Lesen, an Rädern schrauben, Bouldern, Badminton, Sport im Allgemeinen.
TNT Boxerstory. Der Film ist gerade auf Festivaltour – neben Oaxaca, Montreal, Hof und York läuft er auch im Programm vom K3 Filmfestival vom 12.-16. Dezember in Villach.
Kommende Projekte. Ein Kurzfilm und ein Spielfilm entstehen gerade.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren