AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HerbstkulinarikKulinarik, Kunst und sechs Völkermarkter Wirte

Sechs Völkermarkter Wirte laden ein zu „Kunst. Kultur. Herbstkulinarik.“. In Zusammenarbeit mit der Maturaklasse der HAK Völkermarkt entstand lukullisches Programm.

Die Völkermarkter Wirte gemeinsam mit den Maturantinnen Marie Kotschnig, Alexandra und Margarita Schifferl sowie Julia Schweiger © DIE BILDGREISSLEREI/STEFAN GRAUF-SIXT
 

Regionalität liegt im Trend. Das haben auch vier Maturantinnen der Praxis HAK Völkermarkt erkannt, als sie sich mit der Wirtschaftskammer (WKO) und sechs Wirten aus der Gemeinde zusammengetan haben. Als Maturaprojekt sollte ein Event entstehen, welches von der Grundidee bis hin zur Ausführung begleitet werden soll.

Entstanden ist „Kunst. Kultur. Herbstkulinarik.“. Von 5. Oktober bis 3. November bieten die Völkermarkter Wirte der Gasthäuser „Altes Brauhaus“, „Zum goldenen Ochsen“, „Jagerwirt“, „Karawankenblick“, „Zum Prinz Johann“ sowie der „Pizzeria Don Carlo“ ein besonderes Programm.

„Neben besonderen Spezialitäten gibt es bei jedem Wirt auch ein besonderes Programm“, sagt Karl Kräuter, Obmann der WKO Völkermarkt. So gibt es im „goldenen Ochsen“ bei Mali Greiner „Alles von der Biene: Bienen- & Honigwerkstatt“ in Zusammenarbeit mit dem Bienenzuchtverein Völkermarkt und Umgebung mit Verkostung von Honig, Met und Lebkuchen.

Veranstaltungen unter der Woche

Im „Kulturgasthaus Zum Prinz Johann" bietet Manuela Fritz ihren Gästen ein Programm mit dem Stück „Roy“ des Teatro Zumbayllu von Florian Zambrano Moreno (11. 10.), Musik von „Green Grass“ (22. 10.) und mehr. „Ich mache meine Veranstaltungen montags und donnerstags und überlasse das Wochenende anderen“, sagt Fritz.

Herbstkulinarik

Die Herbstkulinarik läuft von 5. 10. bis 3. 11. bei sechs Wirten aus Völkermarkt.
Geboten werden Kunst, Kultur und kulinarische Kreationen. Die Produkte stammen von rund 100 regionalen Betrieben.
Infos: www.facebook.com/voelkermarkterkulinarikwirte

Finanziell unterstützt wurde die WKO in dem 6600 Euro teurem Projekt von neun Sponsoren sowie der Gemeinde Völkermarkt. „Uns ist es wichtig, dass sich etwas tut. Und es ist schön, wenn regionale Wirte aus regionalen Produkten internationale Speisen machen“, sagt Stadtrat Andreas Sneditz (ÖVP). „Wir sind auch froh, dass erstmals zusammen etwas passiert und sind nächstes Jahr gerne wieder mit dabei.“

Auch die Wirte und Karl Kräuter denken bereits jetzt an eine Frühlingskulinarik. Weitergeführt soll das Projekt auf jeden Fall werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren