EberndorfDie Feuerwehrjugend im Bezirk traf sich zu Übung und Spiel

Beim Jugend-Action-Day zeigte der Feuerwehrnachwuchs sein Können bei Bewerben und Brandeinsatz. Aber auch Spaß, Spiel und gemütliches Beisammensein kamen in der Nacht von Samstag auf Sonntag nicht zu kurz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Feuerwehrjugend beim Action-Day © KK
 

Bereits zum 3. Mal veranstaltete die FF Eberndorf von Samstag auf Sonntag den mittlerweile zur Tradition gewordenen Jugend-Action-Day. Nach dem gemeinsamen Frühstück stellte sich die Österreichische Rettungshundebrigade (ÖRHB) vor. Die Landesleiterin der ÖRHB-Kärnten Cornelia Friesser und Hundeführerin Meggi Augustin konnten den Kindern tiefe Einblicke in die Arbeit und die Ausbildung geben. Eindrucksvoll wurde demonstriert wie die Hunde die Fährte eines Vermissten aufnehmen und diesen finden können.
Am Nachmittag stattete die Jugendfeuerwehr aus Völkermarkt einen Besuch ab. Wie schon in den vergangenen Jahren standen zahlreiche Actionspiele auf dem Plan. Insgesamt nahmen vier Teams zu je sechs Jugendlichen an den Spielen teil. Nachdem die Bewerbe geschlagen waren, wurde gemeinsam gegrillt.


In der Nacht wurde es für die Jugendfeuerwehr aus Eberndorf dann nochmals wortwörtlich heiß. Ein Holzstapel war in Brand geraten und die Feuerwehrmitglieder mussten mit den Jugendlichen zum Einsatz ausrücken. Das Feuer wurde rasch gelöscht.
Bei einem Abschlussfrühstück wurde der Jugend-Action-Day nochmals nachbesprochen und die Kinder wieder verabschiedet. Die FF Eberndorf bedankt sich auch beim Campingbad Gösselsdorf, bei Spar Eberndorf, dem Roten Kreuz Völkermarkt und der FF Völkermarkt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!