AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VölkermarktFamilie handelte mit Drogen

Mann (29) aus dem Bezirk Völkermarkt wurde als Hauptverdächtiger von Cobra festgenommen. Mittäterinnen sollen unter anderen seine Mutter und die Schwestern gewesen sein. Gegen 22 Personen wird ermittelt.

Bereits am 24. März klickten für den Völkermarkter die Handschellen © Jürgen Fuchs
 

Der Polizei in Kärnten ist ein Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. Nach monatelangen Ermittlungen durch die Suchtmittelerhebungsgruppe des Bezirkspolizeikommandos Völkermarkt konnte ein Suchtgiftring mit insgesamt 22 verdächtigen Personen ausgehoben werden. Der Hauptverdächtige, ein 29-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt, wurde festgenommen. Zehn weitere Verdächtige werden wegen des Verbrechens nach dem Suchtmittelgesetz bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Unter den Mittätern befinden sich auch die Mutter und die Schwestern des Hauptverdächtigen. Der 29-Jährige hatte zwischen Dezember 2017 und Ende März 2018 im Internet mindestens 3000 Stück Ecstasy, 150 Gramm Kokain und 80 Gramm Cannabis bestellt. Die Drogen verteilten er, seine Mutter und die Schwestern an Abnehmer. Die Frauen nahmen für den Mann auch die Postsendungen aus dem Internet entgegen.

Aussicht auf hohe Gewinne

Zwei weitere Tatverdächtige wurden von der Polizei als Geldgeber ausgeforscht. Sie investierten wissentlich in den Ankauf von Suchtmittel, mit Aussicht auf hohe Gewinne. Ein Abnehmer wurde als Geldeintreiber verwendet. Zudem hat die Polizei zwei weitere Sub-Dealerinnen angezeigt, die mindestens 550 Stück Ecstasy, 30 Gramm Kokain und 50 Gramm Cannabis an einen Jugendlichen verkauft haben, der die Drogen wiederum an andere Jugendlich verteilte. Ein weiterer Verdächtiger verkaufte mindestens 150 Stück Ecstasy sowie Drogenersatzmittel.

Die Suchtmittel wurden jeweils mit hohen Gewinnspannen weiterverkauft.

Der 29-jährige Völkermarkter wurde bereits am 24. März von Beamten des Einsatzkommandos Cobra in Völkermarkt festgenommen. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung wurden noch 22 Gramm Kokain und Ecstasy bei ihm sichergestellt. Der Mann wurde in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Für alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen