VölkermarktSchüler klären Schüler über soziale Medien auf

Auf Augenhöhe gaben HAK-Schüler den zweiten und dritten Klassen der Neuen Mittelschule Völkermarkt Tipps bei der Verwendung von sozialen Medien, die auch Schauplätze für Cyber-Mobbing sind.

Schülerinnen der HAK-Völkermarkt gaben ihr Wissen den jüngeren NMS-Schülern weiter
Schülerinnen der HAK-Völkermarkt gaben ihr Wissen den jüngeren NMS-Schülern weiter © Privat
 

Den internationalen Safer-Internet-Day nahmen Jugendliche der Praxis-HAK Völkermarkt zum Anlass, um Schüler in der Neuen Mittelschule Völkermarkt zu beraten. Denn soziale Medien, wie Facebook, Instagram, WhatsApp und  zu Snapchat spielen im Leben Jugendlicher eine zentrale Rolle, sie sind aber auch Schauplatz für Mobbing. „Die Workshops geben die Möglichkeit, auf Augenhöhe Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen“, sagt Lehrer Martin Erian, der die Workshops koordinierte. Die Arbeitsphasen in Kleingruppen haben auch gezeigt, was den Heranwachsenden besonders wichtig: im Netz selbst möglichst gut dazustehen. Erian: „Das ist an sich nicht verwerflich. Es geht aber darum, ein Bewusstsein zu schaffen, dass nicht nackte Haut und manipulierte Bilder der Weg dorthin sein müssen. Gerade die reiferen Schüler wissen das schon sehr genau.“

Foto © Schule

Deutlich wird auch, dass unterschiedliche Altersgruppen auf verschiedenen Plattformen unterwegs sind. Gerade bei den Jugendlichen haben Instagram und Snapchat Facebook im Alltag längst überholt.

Foto © Schule

Kommentieren