PetzenSkifahrer verirrte sich im freien Gelände

Deutscher verirrte sich im Hochwald. Er setzte einen Notruf ab. Der Polizeihubschrauber FLIR ortete ihn und lotste zahlreiche Einsatzkräfte ins steile Gelände.

Rettender Einsatz des Polizeihubschraubers FLIR
Rettender Einsatz des Polizeihubschraubers FLIR © Polizei
 

Am Dienstag gegen 16 Uhr verirrte sich ein 41-jähriger Deutscher beim Skifahren im freien Gelände auf einem Steilhang im Hochwald auf der Petzen, Bezirk Völkermarkt. Der Mann konnte selbstständig nicht mehr weiter.

Der Skifahrer setzte mit seinem Handy einen Notruf ab. Über die eingelangten Positionsdaten entdeckte ihn die Besatzung des Polizeihubschraubers FLIR der Flugeinsatzstelle Klagenfurt um 17.12 Uhr. Die Hubschrauberbesatzung lotste weitere Einsatzkräfte in den Hochwald. Bei Dunkelheit brachten die Helfer den Mann zurück auf die Piste und dann gegen 18.30 Uhr gesichert ins Tal.

Im Einsatz standen neben der Besatzung des Polizeihubschraubers drei Alpinpolizisten, zwei Mitglieder der Bergwacht, drei Bedienstete der Bergbahnen Petzen und sieben Mitglieder der Bergrettung Bad Eisenkappel.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen