AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zwei MillionenSpatenstich für das neue Rüsthaus in Feistritz

Die Freiwillige Feuerwehr Feistritz bekommt nach Jahren endlich ein zeitgemäßes Domizil. Heute war der Spatenstich mit Vertretern der Gemeinde, Feuerwehr und Architekt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Freude bei Gemeinde und Feuerwehr beim Spatenstich: Architekt Reinhold Wetschko (links) mit Gemeindepolitikern und Kameraden © Tamina Katz
 

Heute wurde in Feistritz ob Bleiburg am Baugelände des künftigen Rüsthauses der Spatenstich gesetzt. Seit Jahren zogen sich die Diskussionen, nun wird gebaut. In das Projekt werden rund zwei Millionen Euro investiert, es soll bereits im Herbst fertiggestellt sein.
Architekt des neuen Rüsthauses ist Reinhold Wetschko, der den ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen hat. Bürgermeister Hermann Srienz (SPÖ) sprach bei der Feier von einem guten Tag für die Gemeinde und die Feuerwehr Feistritz und bedankte sich bei allen Beteiligten. Vizebürgermeister Vladimir Smrtnik (REgi) dankte den Wirtschaftstreibenden der Gemeinde und Vizebürgermeister Mario Slanoutz (SPÖ) betonte die Wichtigkeit der heimischen Unternehmer, die beim Bau des Rüsthauses zum Einsatz kommen werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.