AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Villachs Bürgermeister

Zwölf Dinge, die man über Günther Albel wissen sollte

Am Freitag wird Günther Albel offiziell als neuer Villacher Bürgermeister angelobt. Wir zeigen den Mann hinter dem höchsten Amt der Stadt.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Familienmensch: Günther Albel mit Gattin Lisa und den Kindern Hannah Sophie und Maximilian © KK
 

1.Günther Albels Traum vom Fußballprofi. Villachs künftiger Bürgermeister hätte auch als Fußballer Karriere machen können. Im Alter von 18 Jahren beendete allerdings eine schwere Verletzung mit Schien- und Wadenbeinbruch sowie kompliziert gerissenen Bändern im linken Sprunggelenk den Traum vom Fußballprofi. Albel war damals übrigens fixer Bestandteil der Kärntner U18-Auswahl. Auch heute schnürt Albel seine Fußballschuhe und kickt hin und wieder bei den „Torpedos“ in Magdalen. Dort läuft auch sein Polit-Kontrahent Peter Weidinger (ÖVP) dem Ball hinterher. Albel ist aber auch ein begeisterter Floorball- und Eishockeyspieler. Auch laufend ist der neue Stadtchef immer wieder anzutreffen. Beim Halbmarathon in New York zwang ihn allerdings eine Muskelverletzung zur Aufgabe.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

168cc7f12df41d5d7201bb9e59cae71e
3
6
Lesenswert?

Zwölf Dinge......

....wenn er sich wesentlich vom " Patengehabe " Manzenreiter's entfernt, könnte es durchaus sehr positiv werden!
Meine Postings richten sich nicht nach der Person, sondern ausschließlich an Fakten!
Fakt ist, das die Stadt Villach, bis zum 1.03.2015 als einzige Gemeinde Österreichs die Totenbeschaugebühr auch von im LKH Verstorbenen ohne die geringste Leistung ihrerseits kassiert.... Fakt ist auch, daß die Gemeinde Villach auch als einzige Gemeinde Österreichs eine Friedhofsverwaltungsgebühr von € 55,-
für nahezu jeden Brief an Hinterbliebene verlangt..... Im übrigen Österreich" kostet "ein solcher Brief entweder gar nichts, oder höchstens € 2,50!!??????
Das sind Fakten, die mit Herrn Albel persönlich nichts zu tun haben, aber Er als Bürgermeister könnte dies sofort beenden!
Darum, geht es einzig und allein!!

Antworten
ocbo
3
0
Lesenswert?

Informiern..

.. sie sich nochmal genau. §§ 1,6,8 K-BstG (Kärntner Bestattungsgesetz) -> Landesgesetz, wer ist da wohl in Gesetzgebung zuständig? Richtig, nicht die Gemeinde. Lesens sich einfach die §§ 6 und 8 durch und sie werden verstehen warum die Gemeinde die Gebühr kassiert.

Die Friedhofsverwaltungsgebühren werden wohl nicht nur für ein Brieferl verlangt, gibts im Brief keine angegebene Rechtsgrundlage?

lg

Antworten
Roland222
3
3
Lesenswert?

Roland222

Rund herum ein sehr guter Bürgermeister wird der Herr Albel für Villach werden,,
ganz konträr zum Manze Gott sei Dank!!!

Antworten
wollanig
0
2
Lesenswert?

abwarten

..

Antworten
4be9e845d388aea9fdec300b37e8a388
0
0
Lesenswert?

Sage ich auch

ein Jahr beobachten und dann urteilen, dass in seinem Wahlkomitee auch Freimaurer der Loge Paracelsus vertreten waren ist bemerkenswert..

Antworten