Pachterlass, Weihnachtszuschuss, EinkaufshilfeStadt Villach schnürt siebentes Corona-Hilfspaket

Als Hilfe für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmern in der Stadt schnürt die Politik das siebente Hilfspaket.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Innenstadt ist durch den erneuten Lockdown schwer getroffen © Hannes Pacheiner
 

Das Coronavirus hat den Alltag der Villacherinnen und Villacher nach wie vor fest im Griff. Die Stadtregierung hat ob des aktuellen Lockdowns wieder eigene Sozialleistungen in Kooperation mit diversen Einrichtungen und Vereinen aktiviert. „Es ist unsere Aufgabe, den Bürgerinnen und Bürgern Hilfe anzubieten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt und der kooperierenden Vereine aktivieren diese erprobten Services, um rasch professionelle Hilfe anbieten zu können“, betont Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) im Namen der Stadtregierung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GordonKelz
5
1
Lesenswert?

Nur für Hinterbliebene der an oder mit

Corona Verstorbenen gibt es weiterhin keine
Hilfe! Man kassiert weiter als einzige Gemeinde in Österreich eine Verwaltungsgebühr für das Sterben von € 55,- ....sowie die Totenbeschaugebühr von
€ 180,- ohne einen Finger zu rühren und bei
der Sonderbestattung unverschämte € 860,-
für die Urne zu Hause!
Danke Hr. Bürgermeister!
Wichtig ist, daß der Punschwirt bei den Weihnachtsständen einen 50 % Nachlass auf die Standgebühr erhält....
Gordon

GordonKelz
0
0
Lesenswert?

3 die nicht wissen um was es geht,

spätestens wenn sie in ihrer Familie einen Trauerfall haben, werden sie sich erinnern!
Gordon