Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AfritzFamilien als Wahlkampfthema

In Afritz stellen drei Parteien einen Bürgermeisterkandidaten. Das amtierende Gemeindeoberhaupt Max Linder hat den Rekord im Visier.

© KK
 

Wohl ganz Afritz fiebert am Sonntag mit, wenn Matthias Mayer bei der Ski-WM-Abfahrt in Cortina um Gold kämpft. Der Doppelolympiasieger ist auch Teil eines Projektes, das Maximilian Linder (55) gerne verwirklichen würde: Ein Matthias Mayer-Platz, der von den heimischen Vereinen als Veranstaltungsort genutzt werden kann. „Das ist schon länger in Planung, musste aber aufgrund der Murenkatastrophe 2016 verschoben werden“, sagt Linder, der seit 18 Jahren als FPÖ-Bürgermeister die Geschicke des Ortes lenkt. „Eine Periode möchte ich noch machen“, sagt er. Ein Blick auf die Bürgermeister-Ahnentafel zeigt: Es gab bisher nur einen Bürgermeister, der 21 Jahre lang im Amt war. „In drei Jahren hätte ich diesen Rekord eingestellt“, so Linder. Jungfamilien sind ihm ein Anliegen. „Familien sollen für ihre Kinder von der Geburt bis zum Schulbeginn 1000 Euro erhalten, ausgezahlt in drei Etappen“, sagt Linder.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren