Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Villach-LandSpektakulärer Trafotransport in Fürnitz

Am Montag wurden die Transformatoren für das neue Umspannwerk in Fürnitz mittels Selbstfahrer durch Ort navigiert. Rund 460 Tonnen wurden bewegt.

© KK/APG
 

Sie sind sozusagen das Herzstück für Kärntens drittgrößtes Umspannwerkes der Austrian Power Grip (APG) und Kärnten Netz GmbH (KNG), das gerade in Fürnitz errichtet wird: Die beiden Transformatoren, die in den Niederlanden gebaut wurden und am Montag angeliefert wurden. Die Reise über 1600 Kilometer dauerte rund einen Monat: Vom Herstellungsort wurden sie zuerst mit dem Schiff über die Wasserstraßen von Rhein, Main und Donau nach Linz gebracht, dann wurden sie auf einen 64 Meter langen Spezialtransport der Bahn verladen, bis sie Montag schließlich am Bahnhof in Fürnitz am Ziel anlangten. Allerdings stand da noch der heikelste Abschnitt bevor. „Die fünf Kilometer durch das Ortsgebiet Fürnitz bis zum Fundament im Umspannwerk stellen für uns eine besondere Herausforderung dar“, erklärt Wolfgang Ranninger, der die Bauarbeiten im Umspannwerk leitet und koordniert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren