AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VillachStadtpolitik verabschiedete Resolutionen gegen weitere Casinos

Villacher Stadtpolitik diskutierte bei Gemeinderatssitzung am Mittwoch über das Glücksspiel. Auch ÖVP fordert Aus für kleines Glücksspiel, eigene Landespartei spricht sich aber dafür aus.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sujetfoto
Sujetfoto © KLZ/Fuchs
 

Faktisch betrachtet sind es Strohhalme, an die sich die Villacher Stadtpolitik im Kampf gegen das geplante Spielcasino in der Italiener Straße klammert. Mehrere Dringlichkeitsanträge wurden in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch mit einstimmigen Beschlüssen an den Bund verabschiedet, um von einer Ansiedlung abzusehen. Auch eine Unterschriftenliste (1700 Signaturen) gegen das Casino soll das Finanzministerium noch umstimmen. Die Verträge im Hintergrund schmettern die Hoffnungen nieder: Die Lizenz für das Casino mit geplanten 50 Spielautomaten wurde vom Bund bereits erteilt, der Mietvertrag zwischen Hauseigentümer und der Casinos Austria AG ist unterzeichnet. „Dieses Gesetz lässt uns faktisch keinen Spielraum und dennoch werden wir nichts unversucht lassen“, sagte Bürgermeister Günther Albel (SPÖ).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

umo10
0
0
Lesenswert?

Nicht müde werden

Suchthäuser zu verbieten

Antworten