AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EU-WahlSo hat der Bezirk Villach gewählt

Die SPÖ erreichte bei der EU-Wahl am Sonntag in Villach die meisten Stimmen. Die ÖVP konnte am meisten zulegen, die FPÖ kam mit geringen Verlusten auf Platz 3.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
(Archivfoto) © Fotolia
 

In Villach konnte die SPÖ den ersten Platz verteidigen. Sie kam bei der EU-Wahl am Sonntag auf 32,95 Prozent. Damit liegt man auch knapp vor dem Kärnten-Ergebnis der Sozialdemokraten, dieses liegt bei 30,18 Prozent. Im Vergleich zur EU-Wahl 2014 muss Villach allerdings einen Verlust von 1,94 Prozentpunkten einstecken. "Wir liegen mit dem Ergebnis weit über dem Kärnten- und Österreichschnitt und das zeigt, die stabile Situation in Villach", sagt Bürgermeister Günther Albel (SPÖ). Besonders erfreulich sei, dass Villach die höchste Wahlbeteiligung aller Kärntner Bezirksstädte verzeichnen konnte. Diese lag bei 49,38 Prozent. Mit dem bundesweiten Ergebnis zeigt Albel sich wenig zufrieden: "Der Bundes-SPÖ ist es nicht gelungen, unsere Themen rüberzubringen."

Kommentare (2)

Kommentieren
GordonKelz
1
4
Lesenswert?

JA , HERR ALBEL....

...mit Ihrer SOZIALPOLITIK, insbesondere als einzige Gemeinde in Österreich die eigenen Verstorbenen auszusackeln, kommt man nicht weit!
Gordon Kelz

Antworten
sev57
3
5
Lesenswert?

Kann es sein

Dass sie den Sinn der EU Wahl nicht verstanden haben.Bei dieser Wahl ging es weder um Albel noch um die Gemeinde Villach.
Gemeinderatswahlen sind ein andermal.

Antworten