AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VillachAb April können Radler durch die ewige Tabuzone fahren

Ab 2. April wird der Villacher Hauptplatz für Radfahrer geöffnet. Erlaubt ist Fahren im Schritttempo. Bis Jahresende wird evaluiert.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Bisher mussten Radfahrer am Hauptplatz absteigen © (c) Hannes Pacheiner
 

Fast drei Jahre ist es her, dass das Fahrradfahren in der Villacher Innenstadt in Fußgängerzonen und auch gegen Einbahnen erlaubt wurde. In einer Testphase wurde damals, am 14. April 2016, für die Widmanngasse, den östlichen Teil der Leitegasse, den Kaiser-Josef-Platz, die Bambergergasse und die Lederergasse grünes Licht erteilt. In der Moritschstraße auf Seite des Parkhotels und in der Gerbergasse Richtung Hauptplatz darf seither sogar gegen die Einbahn gefahren werden. Eine Evaluierung stellte dem Versuch ein positives Zeugnis aus, die Freigabe wurde verlängert.

Kommentare (1)

Kommentieren
umo10
4
4
Lesenswert?

Anbindung Bahnhof zur Infineon verbessert

Ich kann euch nur sagen, dass ich aus eigener Erfahrung kein Umsteiger geworden bin. Dazu müsste man schon einen Bahnhof Infineon bauen. Denn so wie ich denken viele infineaner. Für die größte e-mobility Firma Österreichs keinen Gas-Säure-Versorgungs und S-Bahnhof bauen ist ein Armutszeugnis und wird mit den zusätzlichen Dieselbussen in der Innenstadt die Luftqualität trotz der größten grünen Industrie Österreichs weiter massiv verschlechtern

Antworten