AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VillachTschinowitscher Brücke: Stadt gibt Fehler zu

Wellen in der Fahrbahn waren so nicht vorgesehen. Eine Summe von kleineren Fehlern soll dafür verantwortlich sein. Sicherheit ist aber nicht gefährdet.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Die Vertreter der Stadt trafen sich bei der Tschinowitscher Brücke zum Lokalaugenschein
Die Vertreter der Stadt trafen sich bei der Tschinowitscher Brücke zum Lokalaugenschein © KLZ/Weichselbraun Helmuth
 

Seit der Eröffnung im August steht die neue und 4,2 Millionen Euro Tschinowitscher Brücke in der Kritik. Primär weil Fahrbahn und Geländer unübersehbare und so nicht vorgesehene Wellen aufweisen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Boss02
2
4
Lesenswert?

Str Sobe SPÖ............

......gibt Fehler zu, schön zahlen dafür darf die Villacher Bevölkerung u.a auch für Ktn Therme, Seebach Brücke, Kletterwand usw usv, bin mal neugierig wer voller Stolz dann die Betonhängebrücke eröffnen wird, wahrscheinlich mit Würstl u Bier !

Antworten
GordonKelz
4
7
Lesenswert?

EIN...

...weiterer MEILENSTEIN der Villacher Stadtregierung ! Und lügen solange es nur möglich ist , das ist eine Regierung ,wie man sie sich nur wünschen kann ....
Dazu diese Gehälter .Bist Du deppert !
Gordon Kelz

Antworten
Boss02
1
6
Lesenswert?

Str Sobe.........SPÖ!

.......“ das Geländer wurde nur falsch gebohrt „ sein Statement an die Villacher Bevölkerung soviel zu seiner Ehrlichkeit und der kann dabei nicht mal Rot werden weil er es ja schon ist ! Ich denke der Mann ist Unfähig u Untragbar!

Antworten
mirror
1
9
Lesenswert?

Wer kontrolliert ?

Die hochbezahlten Beamten haben über die gesamte Bauzeit zugesehen, sie hatten bestimmt von Anfang an Planeinsicht.

Antworten