AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Dämmerungseinbrüche So schützen Sie sich richtig vor den Tätern

Die Polizei warnt auch in Villach vor Dämmerungseinbrüchen und gibt Tipps zur richtigen Prävention und dem passenden Verhalten im Ernstfall.

Die Polizei warnt vor Dämmerungseinbrüchen © Christian Penz
 

Allen voran bei Häusern mit schwer einsehbaren Grundstücken und jenen, die direkt an einer Straße liegen, ist derzeit Vorsicht geboten. Die Polizei warnt vor Dämmerungseinbrüchen. Auch wenn sich diese in Villach in Grenzen halten, ruft die Polizei wieder zur Vorsicht auf. Bevorzugt eingebrochen wird in der Zeit zwischen 16 und 21 Uhr.

„Die Täter versuchen zumeist durch das Aufzwängen von Terrassentüren und gartenseitig gelegenen Fenstern, Türen oder Kellerzugängen in das Wohnobjekt einzudringen. Dabei nutzen sie meist einfache Hilfsmittel und brechen mit Schraubenzieher oder einer Zange schlecht gesicherte Türen oder Fenster auf“, führt Stadtpolizeikommandant Erich Londer aus.

Tipps zur Prävention

Richtige Vorsorge und Verhalten im Ernstfall können schlimmeres abwenden. Allen voran sollten Anzeichen der Abwesenheit vermieden werden. Briefkästen und Werbematerial sollten dazu beseitigt werden, Nachbarn eventuell hin und wieder nach dem Rechten sehen. Außerdem sollen Sichtschutze vermieden werden, die ungestörtes Einbrechen unterstützen. „Terrassentüren mit hochwertigen Schlössern und eine gute Außenbleuchtung können viel abwenden “, sagt Londer. Im Ernstfall rät der Kommandant dazu, das Licht einzuschalten und den Eindruck zu erwecken, dass man nicht alleine im Haus ist. Von Heldentaten rät Londer ab: „Konfrontationen sind nicht hilfreich und man sollte sich dem Täter auch nicht in den Weg stellen.“ Anzuraten ist eher, das Haus zu verlassen und die Polizei zu kontaktieren.

Kommentieren