AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Der ewige Kampf um Bleibergs Schulen

Nachdem die Schließung der NMS vorerst abgewendet werden konnte, steht jetzt die Schließung der Musikschule im Raum.

17 Schüler werden an der Musikschule unterrichtet. Die Zahlen sind, wie an der VS und NMS, sinkend © (c) Oskar Hoeher
 

Elf Schüler aus der Gemeinde und sechs aus Nötsch werden an der Musikschule in Bad Bleiberg unterrichtet. Die Schule wird als Dreiländereck-Schule mit vier Standorten geführt. Neben jenem in Bad Bleiberg gibt es auch in Finkenstein, Arnoldstein und Feistritz/Gail noch eine Musikschule.

Vor allem aufgrund der sinkenden Schülerzahlen plant das Land Kärnten jetzt eine Neukonzeptionierung. „Es wird evaluiert, wie das Musikschulwesen in ganz Kärnten effizienter gestaltet werden kann“, sagt Landeshauptmannsprecher Andreas Schäfermeier.

Auch wenn von einer Schließung laut Schäfermeier „noch keine Rede sein kann“, schrillen im Hochtal die Alarmglocken. „Es gab diese Woche eine Gesprächsrunde mit Vertretern des Landes, des Gemeinderates und mit Obleuten der musikalischen Vereine. Eine Schließung im nächsten Jahr steht ins Haus und das werden wir nicht zulassen“, sagt Bürgermeister Christian Hecher (ULB).

Der Versuch, eine Schule zu retten, reißt im Hochtal tiefe Wunden auf. Schon seit knapp zehn Jahren ist die Schließung der Hauptschule (inzwischen NMS) ein Thema. Zuletzt abwenden konnte es die Gemeinde, die massiv mit Abwanderung zu kämpfen hat, vor drei Jahren. Protestmärsche und Unterschriftenaktionen verschafften den damals 150 Schülern noch einen Aufschub.

Demonstration Bleiberger Bürger Bad Bleiberg gegen NMS Schulauflösung in Bad Bleiberg vor der Landesregierung Kärnten Klagenfurt
Landeshauptmann Peter Kaiser bei Protest vor der Landesregierung Foto © (c) Helmuth Weichselbraun

„Die Entscheidung über die NMS-Expositur wurde aber nur vertagt. Wenn es ganz schlimm kommt, verlieren wir Musikschule und NMS. Unsere Schüler müssen dann nach Nötsch auspendeln. Das forciert die Abwanderung und belastet die Eltern“, sagt Grünen-Gemeinderat Sepp Götz. Gemeinsam mit Bürgermeister Hecher sieht er in einem Bildungszentrum die Lösung. „Alle 135 Schüler würden dann unter einem Dach unterrichtet werden. Die Schule hätte alleine aufgrund der Schülerzahlen eine Berechtigung“, so Hecher. Auch diese Idee wird seit Jahren diskutiert. Zuletzt sprachen sich die Direktorinnen der VS Bad Bleiberg und der NMS Nötsch dagegen aus. Die Kleine Zeitung konnte sie gestern Nachmittag nicht erreichen.

Hecher will das Gespräch mit dem Landeshauptmann suchen. Für Julia Plozner, Direktorin der Dreiländereck-Musikschule, heißt es nach vorne schauen. „Ich will im Ernstfall verstärkt an der VS und der NMS Musikunterricht anbieten, damit die Musik den Kindern erhalten bleibt.“

Demonstration Bleiberger Bürger Bad Bleiberg gegen NMS Schulauflösung in Bad Bleiberg vor der Landesregierung Kärnten Klagenfurt
Schon 2014 kämpften die Bad Bleiberger für Schulstandort Foto © (c) Helmuth Weichselbraun

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren