AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PremiereVillacher entwickelte einen Roboter, der Cocktails mixt

Christian Hartl (36) entwarf und baute einen automatischen Cocktail-Mixer. Heute wird das Gerät im „KaLani“ in Villach präsentiert.

Erfinder Christian Hartl (links) und Peter Juchart sind von den Roboter-Cocktails begeistert	Villach FH Villach
Erfinder Christian Hartl (links) und Peter Juchart sind von den Roboter-Cocktails begeistert Villach FH Villach © KLZ/Weichselbraun Helmuth
 

An den Theken diverser Gasthäuser wurde in der Vergangenheit schon die eine oder andere gute Idee geboren. So auch diese einzigartige „Schnapsidee“. Ein Roboter, der Cocktails mixen kann.
„Wir haben zu später Stunde über die Automatisierung in der Gastronomie geredet, da sind wir auf den Cocktail-Roboter gekommen und die Idee hat uns so gut gefallen, dass ich sie gleich umgesetzt habe“, erinnert sich Christian Hartl an ein Gespräch mit Peter Juchart, Geschäftsführer der „Cafe-Bar KaLani“ unweit der Fachhochschule (FH) in Villach.

Fünf Monate entwickelte und baute Hartl an dem motorisierten „Barmixer“, der auf Knopfdruck 25 verschiedene Cocktails in seinem Repertoire hat. Das Projekt entstand in Kooperation mit der FH in Villach und wurde auch zu Hartls Bachelor-Arbeit. „Hier stecken viel Herzblut und Arbeit aber auch wenig Schlaf“, sagt der Roboter-Entwickler stolz. Ein Anliegen sei es gewesen, die Maschine in Sachen Bedienung und Wartung so einfach, wie möglich, zu halten. „Damit man auch in Stresssituationen problemlos zurecht kommt“, so Hartl.

Auf Knopfdruck lässt sich am Display des Geräts der Cocktail auswählen und der Zauber kann beginnen. Auf einem motorisierten Schlitten wird das Glas in der programmierten Reihenfolge unter die verschiedenen Flaschen gezogen und automatisch befüllt. „Nur Eis sowie dickflüssigere und kohlensäurehaltige Zutaten müssen händisch und laut simpler Anleitung auf dem Display in das Glas gegeben werden“, erklärt der Erfinder. „Das Gerät soll ja auch nicht die Arbeitskraft ersetzen, sondern diese unterstützen“, sagt Hartl, der bei der Infineon arbeitet.

Das Cocktail-Glas wird mittels Motor unter die Flaschen gefahren und das am Display eingegebene Getränk automatisch gemixt Foto © Weichselbraun Helmuth
KaLani-Chef Peter Juchart ist begeistert: „So etwas Cooles gibt es sonst nirgends Ich wollte schon länger Cocktails anbieten. Mit dem Roboter kann jeder die verschiedenen Cocktails mixen. Außerdem passt dieses Gerät perfekt zu unserem Hightech-Standort.“ Heute (ab 18 Uhr) wird es bei der Zwei-Jahr-Feier des „KaLani“ offiziell den Cocktail-Liebhabern präsentiert. Dazu gibt es Livemusik und ein g’schmackiges Buffet.

Hartl tüftelt indes bereits an der zweiten Entwicklungsstufe seiner Meisterarbeit. Zudem will er drei bis vier kleinere Cocktail-Roboter für private Kunden bauen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren