AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VillachNeuer Küchenchef und neuer Name für das "Trastevere"

Bruno Nadolph hat die Küchenleitung des Trastevere in Villach an seinen Sohn Nico (20) übergeben. Das neue Konzept der "Oxerei Trastevere" setzt ganz auf Fleisch.

Nico und Michaela Nadolph servieren ihren Kunden nun herzhaftes Fleisch © Lisa Holzfeind
 

Den Stammkunden wird das neue Design auf der Speisekarte des "Trastevere" in Villach schon aufgefallen sein. Das bekannte Restaurant heißt jetzt „Oxerei Trastevere“. Hinter dem neuen Konzept steckt eine neue Küchenleitung. Bruno Nadolph hat das Zepter nämlich an seinen Sohn Nico (20) und seine Frau Michaela übergeben und hält sich in seiner Pension nur mehr im Hintergrund, wie er sagt. Nico hat eine Kochlehre absolviert und will nun neuen Schwung in das Restaurant bringen.

Wie das Wort Oxerei verrät, steht Fleisch künftig ganz oben auf der Speisekarte. Ziel ist es, das „Stadt-Steakhouse“ zu werden – im italienisch-amerikanischen Stil. „Wir beschäftigen uns seit zwei Jahren intensiv mit Fleisch. Wir bieten nun etwa Prime Beef aus der Steiermark, das für uns vorselektiert wird und dann bei uns nachreift“, so Bruno Nadolph. Auf der Speisekarte zu finden sind etwa Tenderloin (200g, 26 Euro), NY Strip Steak (300g, 24 Euro), Ribeye-Steak (300g, 24 Euro), T-Bone-Steak (100g, 7 Euro) und Burgervariationen (10 bis 19 Euro).

Ergänzt wird das Angebot von Pizza und Pasta sowie veganer Küche. Die Speisekarte wird regelmäßig wechseln. Gekocht wird ausschließlich regional und frisch. Für alle Fleischtiger hat die Familie Nadolph noch etwas parat: Sie gründet gerade Kärntens ersten „Beef Club“. Infos: www.trastevere.at/beef-club

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.