AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VillachMillionen-Umbau trotz Umwegen auf Schiene

Hochbetrieb beim Hartlauer-Umbau am Hauptplatz. Teil-Abriss wurde abgewunken, Eröffnung im November.

Aktuell finden im Hartlauer-Geschäft Entkernungsarbeiten statt © Kleinrath
 

Aktuell stehen drei Container vor dem Hartlauer-Geschäft am Villacher Hauptplatz. Die alte Filiale wird um eine Millionen Euro umgebaut, derzeit werden die Innenräume entkernt. Bauschritte, die mit Verzögerungen begonnen haben. „Wir agieren vorsichtig. Sowohl Hartlauer als auch Jones grenzen an historische Häuser. Unsere Statiker begleiten sämtliche Vorgänge“, sagt Karl Bisenberger, Geschäftsführer der beauftragten Baufirma „AlpenReal“.

Erst war ein Abriss im hinteren Bereich, wo sich ein Zubau befindet, geplant. Dieser soll jetzt erhalten bleiben. „Ein Abriss wäre teurer. Der Teil wird voll in das Bauvorhaben integriert. Kunden und Personal werden sich über einen freien Durchblick durch das gesamte Geschäft freuen“, so Architekt und Bauleiter Christoph Neuhauser. Auf Hauptplatzseite ist ein großer Auslagenbereich geplant. Der Haupteingang kommt direkt in die Mitte der ehemaligen Hartlauer-Jones-Front.

Bisenberger: „Die Passage kommt weg. Der sich dort befindende Eingang zu den Obergeschossen wird ganz nach rechts verlegt. Im Geschäft selbst wird künftig ein Lift für komplette Barrierefreiheit sorgen.“

Am 29. November wird wie geplant eröffnet. Bis dahin findet man Hartlauer im ehemaligen Billa am Hauptplatz. Gesamtinvestition für den Umbau: 1 Million Euro.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.