VillachFaire Themen sind mehr ins Zentrum gerückt

Der Weltladen feiert ein Jahr am neuen Standort am Unteren Kirchenplatz. Am Freitag ist auch internationaler Weltladentag.

Hildegard Ronacher (links) freut sich auf reges Interesse © Santner
 

Seit einem Jahr befindet sich der Weltladen Villach an seinem neuen Standort am Unteren Kirchenplatz und findet diesen mehr als „fair“. „Jetzt sind wir näher am Zentrum, die Frequenz ist viel besser und wir sind in viele Veranstaltungen automatisch integriert“, sagt Hildegard Ronacher. Bei Märkten wie der Autoshow, dem Weihnachts- und Keramikmarkt konnte man sich als Weltladen mit fairen Produkten einbringen. Aber auch die schöne Gestaltung des Platzes vor dem Geschäft sei gelungen. „Die Kulisse mit den Blumen und Pflanzen passt zu uns und auch die Bankerln werden genutzt“, sagt Ronacher. Den Weltladen in Villach gibt es seit 31 Jahren, er arbeitet mit Unterstützung von vielen, sehr engagierten ehrenamtlichen Helfern und vier Teilzeitkräften unter der Leitung von Petra Maurer.

Am internationalen Weltladentag – am Freitag, 18. Mai, von 10 bis 14 Uhr – kann man sich von der breiten Produktpalette überzeugen. Es wird Falafel, Kuchen und fairen Kaffee geben, für Musik ist durch ein Streicher-Ensemble des Konservatoriums Klagenfurt, gesorgt. Das Motto des heurigen Weltladentages „Klima.Flucht.Fair-Ändern“ versucht den Zusammenhang von Flucht und Klimawandel zu verdeutlichen.

Kommentieren