Wie geht es für sie weiter?Afritzer sind verzweifelt: „Uns ist nichts geblieben“

28 Häuser in Afritz bleiben evakuiert. 163 Betroffene stehen vor den Scherben ihrer Existenz und fürchten neuen Regen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Eggenberger
 

Die Tränen laufen der zierlichen Frau übers Gesicht. Knöcheltief steht sie in Gummistiefeln am Rande der Schlammmassen und schüttelt immer wieder den Kopf. Sie ringt nach Worten für das, was sich Sonntagabend in ihrem Heimatort Kraa zugetragen hat. Heftige Unwetter vermurten die kleine Siedlung in Afritz zur Gänze. 300 Kubikmeter Geröll und Schutt setzte der Tronitzerbach in Bewegung – das zweite Mal innerhalb einer Woche.

Kommentare (7)
wischi_waschi
8
1
Lesenswert?

Es ist sicher schwer

Nun an die Arbeit , Spendenkonto Eröffnung, wen jeder
Kärnter € 5 -10 spendet, dann sofort den Opfern geben.
Ich werde es auf jeden Fall tun.

JoSil
8
1
Lesenswert?

Spendenmöglichkeit

von der ORF Website kopiert:

Für die Betroffenen der Unwetterkatastrophe in Afritz am See hat die Gemeinde ein Spendenkonto eingerichtet.

Kontowortlaut: Gemeinde Afritz am See - Spendenkonto Unwetter

IBAN: AT58 3938 1002 0041 0209
BIC: RZKTAT2K381

cockpit
1
8
Lesenswert?

Spendenkonto ist schon längst eröffnet

.

zooboo
2
14
Lesenswert?

Und die Flächenwidmung?

Wenn das Risiko absehbar war (Schwemmkegel) - wovon ich ausgehe, dann müsste der Bereich der Mure eine rote Zone sein. Ich plädiere für eine Stärkung der übergeordneten Instanzen bei der Raumplanung und strenge Maßstäbe bei der Erteilung von Baubewilligungen. Die Leidtragenden sind letztlich die Menschen in diesem Land, wenn hier zu nachsichtig agiert wird.

JoSil
3
6
Lesenswert?

Klimawandel

Allerdings spielt auch bei der Raumplanung der Klimawandel mit hinein. Zonen die früher sicher waren, werden nun nach und nach zu gefährlichem Bauland. D.h. bei der Erstellung einen Flächenwidmungsplans müsste bereits die Radikalisierung des Wetters durch die Erderwärmung für die nächsten 10 oder besser 50 Jahre berücksichtigt werden. Das aber wohl kaum leistbar.

JoSil
3
9
Lesenswert?

der Bürgermeister

Ja tatsächlich spielt derzeit der Bürgermeister die Hauptrolle bei der Erstellung des Flächenwidmungsplans und dieser steht oft unter massivem Druck der Grundeigentümer. Wenn mein Grund als Bauland gewidmet wird, ist er gleich zehnmal mehr wert und lässt sich super verkaufen.

Es wäre daher zu begrüßen denn Flächenwidmungsplan nicht nur formal vom Amt der Landesregierung freigeben zu lassen sondern die Gefahrenprüfung ganz dorthin zu verlagern.

oliba99
9
2
Lesenswert?

Flächenwidmung....

Schon mal daran gedacht, dass eventuell Häuser vor der Änderung der Flächenwidmung dort gestanden haben? Diese dürfen bleiben, nur neue Genehmigungen gibt es nicht mehr.....